zur Navigation springen

Jugendfussball : BTSV-A-Jugend nimmt die drei Punkte gerne mit

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit einem knappen Sieg festigten die A-Jugend-Fußballer des Büdelsdorfer TSV ihre Spitzenposition in der Schleswig-Holstein-Liga.

Ganz anders ist die Stimmungslage bei den Büdelsdorfer B- und C-Junioren, die nach drei beziehungsweise zwei Partien immer noch auf die ersten Punkte warten. Die C-Jugend des TuS Nortorf holte gegen den VfB Lübeck II die ersten drei Zähler.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – SV Eichede 1:0 (1:0)

In einer ausgeglichenen Partie gingen die Platzherren ein wenig überraschend in Führung. Eichede drückte, doch vor der Pause kam nicht mehr als ein Kopfball an den Pfosten heraus. Im zweiten Abschnitt lieferte der BTSV eine wahre Abwehrschlacht, doch klare Chancen konnten sich die Stormarner, die permanent feldüberlegen waren, dabei nicht erspielen. In der 75. Minute parierte BTSV-Torwart Jannis Riegmann einen Foulelfmeter der Gäste und sicherte so den glücklichen Sieg. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen, aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit“, so BTSV-Trainer Henning Hardt.

Büdelsdorfer TSV: Riegmann – Reiser, Meyert, Münz, Jess, Splettstößer, Hardt, Tischer, Roller, Orlowski, Isovic. Eingewechselt: Abdallah.

Tor: 1:0 Isovic (19.).

B-Junioren
SG Hanse Lübeck – Büdelsdorfer TSV 10:2 (5:1)

BTSV-Trainer Rolf Bannas hatte im Vorwege mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Gerade einmal neun gesunde Spieler standen ihm zur Verfügung, und so musste Bannas auch Torhüter Yannick Lardong aus der C2 des BTSV mit nach Lübeck nehmen. „Er hat seine Sache trotz der zehn Gegentore gut gemacht“, lobte Bannas den Vertreter von Stammkeeper Justus Kaack, der wegen Knieproblemen nicht auflaufen konnte. Bereits nach drei Minuten nahm das Unheil für die Gäste ihren Lauf, als Märkert das 1:0 für die SG Hanse erzielte. Bis zur Pause legten die Hausherren noch vier Tore nach. Lennart Feddersen gelang immerhin der Ehrentreffer. Der zweite Durchgang war ein Spiegelbild des ersten. Die SG Hanse traf wiederum fünf Mal und der BTSV einmal durch Feddersen. Mit der Vorstellung seines Teams war Bannas trotz der hohen Niederlage zufrieden („Wir haben uns so gut es geht gewehrt.“), mit der Leistung des Schiedsrichters allerdings nicht. „Eine souveräne Leistung sieht anders aus. Viele Fouls gegen meine Spieler wurden nicht geahndet.“

Büdelsdorfer TSV: Lardong – Barho, Pinar, Schwiersch, Knuth, J.-O. Schmidt, H. Schmidt, Kaya, Karpowitz, Feddersen, Frahm. Eingewechselt: Thielsen, Arslan.

Tore: 1:0 Märkert (3.), 2:0 Kruse (23.), 3:0 Stieglitz (25.), 4:0 Märkert (35.), 4:1 Feddersen (37.), 5:1 Hamer (40., FE), 6:1 Arp (52.), 6:2 Feddersen (57.), 7:2 Rahn (60.), 8:2 Märkert (73.), 9:2 Arp (74.), 10:2 Hamer (76., FE).

C-Junioren
Büdelsdorfer TSV – JSG Hattstedt/Arlewatt 3:4 (2:4)

„Individuelle Fehler haben zu den Gegentoren geführt“, erklärt Coach Carsten Gens, der viele Abstimmungsprobleme in der Viererkette im 4-4-2-System sah. Das nutzte vor allem der starke und sehr schnelle Max Fehlberg, auf den immer durchgesteckt wurde, mit vier Toren und zugleich einem Hattrick aus. Erst als Büdelsdorf in der zweiten Hälfte näher an den Gegenspielern stand, gut kämpfte und gegen hielt, in diesen Bereichen ernteten besonders Kapitän Pierre Abdallah und Lina Brix viel Beifall, lief es besser. „Der Sieg war ob der ersten Halbzeit aber verdient“, gab Gens zu.

Büdelsdorfer TSV: Jäger – Wiese, Abdallah, Kaloh, Alias, Akobjan, Brix, Krause, Bobsin, Gersteuer, Kapess. Eingwechselt: Studt.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Fehlberg (2., 17., 18.), 1:3 Abdallah (21., FE), 2:3 Abdallah (29.), 2:4 Fehlberg (34.), 3:4 Christiansen (44., ET).

TuS Nortorf – VfB Lübeck II 1:0 (0:0)

„In einem technisch hochklassigen Spiel setzte sich die etwas glücklichere Mannschaft durch“, lautete das Fazit von Nortorfs Fußballlehrer Jörg Ahrens. Dabei hatte es der TuS gleich zu Beginn der Partie verpasst, in Führung zu gehen. Die Lübecker brauchten nämlich einige Minuten, um in die Partie zu finden, sodass sich den Nortorfern einige gute Einschussmöglichkeiten boten. Diese blieben jedoch allesamt ungenutzt. Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste dann besser. Da jedoch auch die Lübecker den Ball zwei Mal am Tor vorbeischossen und zudem ein Gäste-Treffer wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand, wurden torlos die Seiten getauscht. Der TuS wurde nun wieder stärker und sollte so letztlich auch verdientermaßen gewinnen. Nach Vorlage von Fynn Jürgensen erzielte Corinna Statz das Tor des Tages (55.).

TuS Nortorf:Emmerich – Kaul, Toennies, Wittje, Mi. Behrens, Ahrens, Statz, Ma. Behrens Jürgensen, Glückstadt, Engbrecht. Eingewechselt: Scherbarth, Reimers, Staben, Wehde.
Tor: 1:0 Statz (55.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen