zur Navigation springen
Landeszeitung

22. Oktober 2017 | 05:14 Uhr

Unfall : Brummi-Fahrer schlecht gelaunt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Weil der Lkw-Fahrer mies drauf war, ließ er sich nicht überholen. Ein weiterer Fahrer versuchte es dennoch: Beide Laster berührten sich. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 6000 Euro.

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 20:17 Uhr

Zwei Sattelzüge waren am Montag früh um 1.15 Uhr in einen Unfall auf der Bundesstraße 77 in Höhe Hamweddel verwickelt. Wie die Polizei gestern mitteilte, waren beide Lkw hintereinander in Richtung Rendsburg gefahren. Der 50-jährige Fahrer des hinten fahrenden Lastzuges beobachtete, dass der vor ihm fahrende Lkw nach links auf die Gegenfahrbahn gelenkt wurde, wenn andere Verkehrsteilnehmer überholen wollten. Als dann zwei Autos doch überholen konnten, setzte er selbst auch zum Überholen an. Der vor ihm fahrende Lkw wurde nun aber wiederum auf die Gegenfahrbahn gelenkt, so dass es zu einer seitlichen Berührung beider Lkw kam. Bei der Befragung bestätigte der 52-jährige Berufskraftfahrer seine gefahrenträchtige Fahrweise. Er sei müde und nicht gut drauf gewesen. Da er sich schlecht fühlte, wollte er auch nicht, dass andere ihn überholten.

An den beiden Lastzügen entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 Euro. Der Führerschein des Mannes, der eigentlich noch bis zur dänischen Grenze wollte, wurde beschlagnahmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen