Kropp : Brücke weiter ausgebaut

Die Vereinbarung ist besiegelt.  Jörn Engler, Heinz Schlüter, Ulf Thiesen, Carsten Steinbrügge, Tanja K. Sandring, Kathrin Steinbrück (von  links)
1 von 2
Die Vereinbarung ist besiegelt. Jörn Engler, Heinz Schlüter, Ulf Thiesen, Carsten Steinbrügge, Tanja K. Sandring, Kathrin Steinbrück (von links)

Die Vereinbarung ist besiegelt: Die Stiftung Diakoniewerk und St. Hildegard Diakonische Altenhilfe haben mit der Geestlandschule eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Damit werden die Kontakte weiter intensiviert.

shz.de von
23. November 2013, 08:00 Uhr

Gute Kontakte zwischen der Diakonie und der Schule gibt es schon seit langem. Klassen besuchten die Bewohner oder übernahmen Patenschaften. Jetzt ist ein weiterer Schritt vollzogen. Die Stiftung Diakoniewerk und St. Hildegard Diakonische Altenhilfe schloss mit der Geestlandschule eine Kooperationsvereinbarung. Die Unterschriften leisteten für die Stiftung Jörn Engler als theologischer Vorstand und Carsten Steinbrügge als Geschäftsführer sowie Schulleiter Heinz Schlüter und Ulf Thiesen als Koordinator für die Schule.

„Die Zusammenarbeit läuft schon längere Zeit“, erklärt Kathrin Steinbrück, die in der Stiftung als Lehrerin für Pflegeberufe tätig ist. Jetzt sei es offiziell. Man brauche dringend Nachwuchs und hoch qualifiziertes Personal im Pflegebereich und diese Kooperation mit den Schule gebe den Schülern Gelegenheit, sich über diesen Beruf praxisnah zu orientieren. Die Brücke zwischen den beiden Institutionen sei bereits geschlagen. 19 Schüler nehmen am Wahlpflicht-Unterricht (WPU) unter dem Thema „Gesundheit“ unter der Leitung von Meike Schätzle teil. Durch den Kooperationsvertrag soll das Thema mit Leben erfüllt werden. Fünf Schüler haben sich bereits für ein Berufspraktikum in der Stiftung entschieden.

Unterstützt wird die Landespartnerschaft Schule und Wirtschaft durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) und durch die Handwerkskammer (HwK), um die Schüler besser und gezielter auf die Anforderungen einer Ausbildung vorzubereiten. Auch das Wirtschaftsministerium fördert das Projekt. Landesweit gebe es bereits über 800 Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen, berichtete Dipl. Pädagogin Tanja K. Sandring von der IHK. Die Kropper Schule hat mit der neuesten Vereinbarung bereits den neunten Kooperationsvertrag abgeschlossen. Die Partner sind Nord-Ostsee-Sparkasse, Hotel „Wikingerhof“, Autohaus Thomsen, Bäko, Debeka, Elektro Langner, Semco-Glas und die Steuerberatungsgesellschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen