Nordkolleg : Blumiges Fest im Schweden-Stil

Vom Fußballprofi zum Liedermacher: Martin Bengtsson spielte eine knappe Stunde.
1 von 2
Vom Fußballprofi zum Liedermacher: Martin Bengtsson spielte eine knappe Stunde.

Mit Tanz, Musik und Blüten zelebrierte Rendsburg Midsommar, die nordische Feier der Sommersonnenwende. Sänger Martin Bengtsson begeisterte die Zuhörer.

Avatar_shz von
22. Juni 2015, 06:06 Uhr

Mit verschiedenen Musikvorträgen, schwedischen Bräuchen und einer großen Portion guter Laune feierte das Nordkolleg am Sonnabend das skandinavische Midsommar-Fest. Zahlreiche Besucher genossen die ausgesprochen entspannte Atmosphäre.

Ein unerlässliches Utensil zur Feier der Sommersonnenwende war der selbst gebundene Blumenkranz auf dem Kopf. Auf diese Tradition wollten auch Mareike Zietz und Anna Utech nicht verzichten. Als Absolventinnen eines Freiwilligen Kulturellen Jahres beziehungsweise eines Praktikums am Nordkolleg wollten sich die beiden das Midsommar-Fest nicht entgehen lassen. „Das ist einfach das Highlight des Jahres hier“, freute sich Mareike Zietz. „Man fühlt sich fast wie in Skandinavien“, ergänzte Anna Utech. Der Kopfschmuck aus Blumen war so begehrt, dass Gärtner Jochen Bock laufend für Nachschub sorgen musste: „Morgen ist der Garten leer“, scherzte er gut gelaunt. Die kleinen Gäste konnten sich derweil nicht nur mit Blumen schmücken, sondern auch das Gesicht mit Farbe bemalen lassen. „Das Kinderschminken gefällt uns am besten“, waren sich die Schwestern Rebekka (6) und Johanna (4) Hegeler einig. Während die Kinder am Lagerfeuer Stockbrot rösteten, lauschten die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen den Klängen des schwedischen Spielmannszuges „Akkerboom Spelmanslag“.

Ein weiterer Höhepunkt am Nachmittag war der Tanz um die „Midsommarstången“, einer Art Maibaum. Begleitet von einem Chor aus Nordkolleg-Mitarbeiterinnen waren alle Besucher eingeladen, die traditionellen skandinavischen Bräuche mitzutanzen. Angeleitet wurden diese von Organisatorin Jana Büscher und ihrer ehemaligen Kollegin Dominique Schmidt.

Am Abend wartete dann noch ein ganz besonderer Auftritt auf die Gäste des Midsommar-Festes. Der schwedische Sänger und Songwriter Martin Bengtsson gab den letzten Auftritt seiner Deutschlandreise in Rendsburg. Der ehemalige Fußballprofi von Inter Mailand, der sich nach einem Suizidversuch der Musik zugewandt hat, begeisterte die Zuhörer mit einem Ensemble aus englischen und schwedischen Liedern, die er selbst geschrieben hat. Martin Bengtsson freute sich, am Nordkolleg spielen zu dürfen: „Ich mache Musik, um euch Menschen hier zu treffen und Freundschaften zu schließen“, bedankte er sich beim Publikum. Ein besonderer Gruß ging dabei an Jana Büscher, die sich mit dem Erfolg des Midsommar-Festes sehr zufrieden zeigte. „Es ist wunderbar zu sehen, wie entspannt die Leute sind und wie viele von ihnen mit getanzt haben“, freute sich Büscher. Auch der Geschäftsführer des Nordkolleg, Guido Froese, lobte den gelungenen Nachmittag: „Wir haben ein intergeneratives Fest gefeiert und sogar Männer mit Blumenkränzen gesehen. Das ist Lebensfreude pur.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen