zur Navigation springen

Bovenau : Bisher keine gute Erdbeersaison wegen Hagel und Starkregen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Wetter hat der Erdbeersaison bisher einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auf dem Himbeerhof Steinwehr wird dennoch seit dem 1. Mai schon fleißig gepflückt.

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2016 | 15:06 Uhr

Die Erdbeersaison ist in vollem Gange: Auf dem Himbeerhof Steinwehr werden die roten Früchte seit dem 1. Mai gepflückt. Geerntet wird bis Anfang August. Bisher war es aber keine gute Saison: Hagel und Starkregen haben den Erdbeeren geschadet – viele Früchte müssen entsorgt werden. „Dementsprechend hoch ist der Kilopreis“, erklärt Gutsverwalter Christian Kleimeier. Die Ernteausfälle treiben auch im Süden Deutschlands den Preis in die Höhe. Hier haben einige Obstbauern bereits 100 Prozent ihrer Ernte verloren, weiß Kleimeier.

Umso mehr wissen die Kunden die Früchte zu schätzen. So auch Pauline Promnik aus Bredenbek. Die 18-Jährige war in diesem Jahr schon dreimal auf dem nahegelegenen Hof in Bovenau Erdbeeren pflücken. Über ihre Ernte freut sich die ganze Familie. „Am liebsten esse ich die Erdbeeren frisch oder auch im Kuchen“, so Pauline. Sie findet: „Im Sommer schmecken die Erdbeeren am besten. Wenn man sie im Winter im Supermarkt kauft, sind sie längst nicht so süß. Und die hier kommen auch noch aus der Region.“ Sie ist sich sicher: „Ich komme auf jeden Fall wieder. Ich habe es ja nicht weit.“

Und Christian Kleimeier, der hofft auf die letzte Erdbeersorte, deren Früchte jetzt noch reifen. Bis Anfang August dauert es ja noch ein wenig.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen