Bestnoten für Ferienhof Ratjen

Auf der Kuhweide: Die kleinen (und großen) Feriengäste können Landwirt Harder Ratjen bei all seinen Arbeiten begleiten.  Fotos: H.j. Kühl
Auf der Kuhweide: Die kleinen (und großen) Feriengäste können Landwirt Harder Ratjen bei all seinen Arbeiten begleiten. Fotos: H.j. Kühl

Aukruger Betrieb bietet Aktiv-Angebote / Preisverleihung auf der Grünen Woche in Berlin

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
28. Dezember 2018, 18:10 Uhr

Beliebtester Ferienhof Schleswig-Holsteins: Diese Auszeichnung hat der Erlebnisbauernhof Ratjen in Aukrug-Homfeld seinen Gästen zu verdanken, die den Betrieb auf dem Internetportal „LandReise.de“ mit Bestnoten bewerteten. Bei der Preisverleihung im Rahmen der „Grünen Woche“ in Berlin werden Mirja und Harder Ratjen also Schleswig-Holstein vertreten.

Neben den vier Kategorien „Ausstattung der Quartiere“, „Freizeitangebote“, „Service“ und „Genussfaktor Essen und Trinken“ hatte man auch die Möglichkeit, Kommentare zu ganz persönlichen Highlights zu formulieren. „Diese Auszeichnung auf der Grundlage der Gästebewertungen ist besonders toll, weil man ja selber gar nicht groß was dafür machen kann“, meint Mirja Ratjen, „man kann nur eine schöne Ferienwohnung bereitstellen und all das anbieten, was die Gäste erwarten.“

Die rundum positiven Bewertungen des Erlebnisbauernhofs Ratjen durch die Urlauber zeigen: Mirja und Harder Ratjen treffen mit ihrem Angebot 100-prozentig den Geschmack ihrer Gäste. Dass sie zum Beispiel bei den Arbeiten auf dem Milchviehbetrieb selbst mit anpacken dürfen, ist bei den Urlaubern überaus beliebt. „Viele Gäste stehen morgen um fünf Uhr auf, weil sie beim Melken und Füttern mithelfen wollen“, bemerkt Mirja Ratjen.

„Unsere Gäste wollen aktive Landwirtschaft erleben“, weiß Harder Ratjen, „und weil ihnen das bei uns so gut gefällt, ist die Zahl der Wiederholungstäter unter den Ferienwohnungsbuchern groß.“ Manch treuer Stammgast will sogar außerhalb des Urlaubs noch mithelfen. „Einer unserer Feriengäste schaut während seiner Nachtschicht gerne mal über unsere Webcam in unserer Abkalbebox nach dem Rechten“, erzählt Mirja Ratjen. Die 2017 installierten Webcams im Kälber-„Kreißsaal“ und im neuen Kuhstall erfreuen sich auch sonst großer Beliebtheit. „Vor ein paar Wochen bekam ich eine Mail von jemandem, der auf der Webcam gesehen hatte, dass gerade ein Kalb geboren worden war, das Hilfe brauchte“, berichtet Harder Ratjen, „da war ich total dankbar über diese Mitteilung.“

Die beiden Webcams, die man auf www.ferienhofratjen.de ansteuern kann, sind Musterbeispiele für die Transparenz, welche sich die Homfelder auf ihre Fahnen geschrieben haben. „Der pädagogische Aspekt ist für uns ganz wichtig“, betont Mirja Ratjen, „wir wollen den Leuten zeigen, wo die Nahrungsmittel herkommen und wie die Tiere gehalten werden.“ Seit einem Jahr gehört Bauernhof-Pädagogin Kristina Pahl zum Team. Deren monatliche Angebote für Kinder waren 2018 allesamt vierfach ausgebucht, das heißt: Die Teilnehmerschar musste in vier Gruppen aufgeteilt werden.

Auch beim Thema Nachhaltigkeit ist der Erlebnisbauernhof Ratjen ganz weit vorn. Ab sofort können die Gäste bei ihrem Urlaub ein Elektro-Auto nutzen. Angetrieben wird es mit Strom, der mit der Photovoltaikanlage auf dem Kuhstalldach gewonnen wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen