Björn Matthies & Jörn Kühl : Beispielhaft: Zwei von 7 000

bi-j-b1

Björn Matthies und Jörn Kühl sind zwei von 7000 Feuerwehrleuten im Lande, die dazu beigetragen haben, dass die von Orkan „Christian“ verursachten Schäden wieder aufgeräumt wurden.

Avatar_shz von
07. November 2013, 18:00 Uhr

Björn und Jörn (rechts) kennen sich schon aus dem Kindergarten. Die beiden Alt Duvenstedter sind keine Helden, aber ein gutes Team, das mit pfiffigen Ideen und in zupackender Art immer dabei ist, wenn in der Gemeinde Aufgaben zu lösen sind – auch schwierige, so wie jüngst, als Orkan „Christian“ übers Land rauschte.

Diese jungen Feuerwehrleute sind erst drei Jahre aktiv, aber ihr Vorschlag, Traktoren einzusetzen, wird aufgenommen und erweist sich bei den Arbeiten als ausgesprochen nützlich. Baumstämme und größere Äste können mit dem Frontlader von den Straßen geschoben und so die wichtigen Verbindungsstrecken zügig und ohne langwierige Sägearbeiten frei gemacht werden.

Ein wenig müde, aber sehr zufrieden mit sich und ihrer Arbeit, sitzen die beiden jungen Männer am Montagabend (28. Oktober) nach knapp sieben Stunden Dauereinsatz wieder mit ihren Kameraden und Kameradinnen im Gerätehaus. Um 21.15 Uhr sind Fahrzeuge und Gerätschaften wieder so bestückt, dass am nächsten Tag die Aufräumarbeiten im Gemeindegebiet fortgesetzt werden können. Um 8 Uhr geht es weiter an diesem Morgen. Björn Matthies, der Urlaub hat, ist natürlich einer von den 15 Männern und Frauen, die in drei Kolonnen mit Traktoren, Feuerwehrfahrzeugen, zwei Hubsteigern und teilweise auch mit den privaten Kettensägen zehn Stunden ordentlich zupacken müssen, um alle Wege im Dorf wieder frei zu machen.

Björn und Jörn – diese jungen Feuerwehrmänner stehen für all diejenigen, die in diesen Tagen ehrenamtlich und oft bis zur Erschöpfung im Einsatz waren. Stellvertretend für die 7 000 Feuerwehrleute, organisiert in 186 freiwilligen Feuerwehren unter dem Dach des Kreisfeuerwehrverbandes Rendsburg-Eckernförde. Ohne sie wäre „Christian“ vielerorts zur Katastrophe geworden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen