zur Navigation springen

Feuerwehr zieht Bilanz : Beim Mühlenbrand sofort zur Stelle

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Lob für den Einsatz: Bei dem Großbrand der Wassermühle in Owschlag waren 38 von 48 Kameraden der Feuerwehr Norby sofort zur Stelle. Diese Bilanz wurde in der Jahresversammlung gezogen.

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2014 | 17:58 Uhr

Der neue Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Norby heißt Henning Staack. Nachdem Erwin Schönhoff aus beruflichen Gründen im November vergangenen Jahres als Ortswehrführer zurücktreten musste, wurde in der Jahreshauptversammlung eine Neuwahl erforderlich.

Auch eine außergewöhnliche Ehrung stand auf dem Programm. Johannes Paasch wurde für seine 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der 1929 geborene Jubilar trat 1944 in die Freiwillige Feuerwehr ein und blieb ihr treu verbunden. In einer humorvollen Ansprache op platt dankte der stellvertretende Ortswehrführer Thomas Hansen für die jahrzehntelange Mitgliedschaft.

Und noch eine besondere Ehrung gab es an diesem Abend. Jürgen Rathje wechselt, da er das Rentenalter erreicht hat, in die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. Für seinen außergewöhnlichen Einsatz wurde Rathje vom stellvertretenden Kreiswehrführer Fritz Kruse und vom stellvertretenden Amtswehrführer Frank Schröder mit dem „Schleswig-Holsteinischen Ehrenkreuz am Bande“ ausgezeichnet.

Im Jahr 1965 trat der in Norby geborene Elektroinstallateurmeister und Radio- und Fernsehtechnikermeister in die Freiwillige Feuerwehr ein, hatte 18 Jahre das Amt des stellvertretenden Ortswehrführers inne und leitete den Musikzug. Am letzten Tag seiner aktiven Dienstzeit leistete Rathje noch ganze Arbeit bei dem Großbrand an der Mühle.

„Du warst immer für uns da, warst fast immer als erster am Einsatzort“, dankte Thomas Hansen dem scheidenden Kameraden. Mit zwei Ständchen begleitete der Musikzug Rathje in die Ehrenabteilung. Doch auch wenn Rathje nun laut Gesetz kein aktiver Feuerwehrmann mehr sein darf, so wird er doch Teil „seines“ Musikzuges bleiben. Als Abschiedsgeschenk überreichte Gemeindewehrführer Hans-Joachim Küppers einen roten Arbeitsoverall mit der Aufschrift „Freiwillige Feuerwehr Norby Ehrenmitglied“ und der Unterschrift sämtlicher Kameraden.

Die Feuerwehr Norby hat 45 aktive Mitglieder, sieben Ehrenmitglieder und 100 fördernde Mitglieder. „2013 hatten wir 50 Einsätze verschiedenster Art. Die Stürme Christian und Xaver haben die Einsatzstatistik hochgehalten. Aber auch sonst hatten wir lange nicht mehr so viele Einsätze wie in diesem Jahr”, berichtete Thomas Hansen. Auch die vielen Ausbildungslehrgänge und Übungsabende ließ Hansen Revue passieren. Ein besonderer Dank ging an den ehemaligen Wehrführer Erwin Schönhoff und den Planungsstab „Fahrzeugbeschaffung“, die viel Zeit und Engagement in dieses Projekt gesteckt hätten. Nun solle der „GW-Logistik 2“ als neues Einsatzfahrzeug noch in diesem Monat bestellt werden und man hoffe auf Auslieferung im Januar des kommenden Jahres. Ganz wichtig sei ihm der Zusammenhalt innerhalb der Truppe und besonders stolz sei er gewesen, dass bei dem Großbrand am vergangenen Donnerstag 38 von 48 Kameraden sofort zur Stelle gewesen seien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen