Bedenken bei Bistenseer Bauvorhaben

von
10. September 2018, 14:49 Uhr

Auch nach sieben Jahren Planung ist der Gemeinde bei der Bebauung des ehemaligen Klärwerkgeländes noch kein entscheidender Durchbruch gelungen. Zuletzt wies die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Rendsburg-Eckernförde darauf hin, dass es es sich bei dem geplanten Bauvorhaben um einen sehr intensiven Eingriff in die Natur handele. Entsprechend groß seien die Bedenken der Genehmigungsbehörde, teilte Bürgermeister Detlef Kroll in der Gemeinderatssitzung mit. Tierarzt Gerret Bruhn aus Bistensee beabsichtigt, auf dem Gelände eine Pferdeklinik zu verwirklichen. Der 34-Jährige plant dort sechs bis sieben Boxen für Pferde zu errichten sowie Behandlungsmöglichkeiten für die Tiere.

Detlef Kroll berichtete zudem, dass die von der Gemeinde auf dem Parkplatz Silberbergen aufgestellte Tisch-Bank-Kombination gestohlen wurde. Einen weiteren Diebstahl hat es an der Bushaltestelle an der L 265 gegeben. Dort wurde ein Fahrradständer abmontiert. In Schuss gebracht werden sollen die noch vorhandenen 30 Tische und Bänke in der Gemeinde. Einige werden abgebaut, die meisten sollen aber repariert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen