Rendsburg-Eckernförde : Bauherren warten durchschnittlich 60 Tage auf eine Baugenehmigung

Avatar_shz von 11. September 2020, 17:41 Uhr

shz+ Logo
Die Corona-Pandemie hat die Bautätigkeit im Kreis Rendsburg-Eckernförde nicht gebremst. Seit Januar gingen bisher 1700 Anträge bei der Bauverwaltung ein. Hochgerechnet werden es Ende des Jahres 2400 sein. Das entspricht etwa dem Wert des Vorjahres.
Die Corona-Pandemie hat die Bautätigkeit im Kreis Rendsburg-Eckernförde nicht gebremst. Seit Januar gingen bisher 1700 Anträge bei der Bauverwaltung ein. Hochgerechnet werden es Ende des Jahres 2400 sein. Das entspricht etwa dem Wert des Vorjahres.

Antragsbearbeitung verlängert sich durch Krankheitsfälle. Großes Problem: Neue Stellen sind schwierig zu besetzen.

Rendsburg | Die Bauaufsicht des Kreises zählte in den vergangenen Jahren stets zu den Garanten für zügiges Behördenhandeln. Bauanträge wurden nach durchschnittlich 50 Tagen genehmigt oder abgelehnt – nur in Dithmarschen und Ostholstein ging es noch schneller. Doch die Spitzengruppe im landesweiten Benchmark der besten Bauverwaltungen hat die Rendsburger Behörde v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen