zur Navigation springen

Besucherandrang : Bauernmarkt mit Showbühne: Zufriedene Besucher und Organisatoren

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sehr zufrieden mit einem großen Besucherandrang konnten die Geschäftsleute und auch die Aussteller des Bauernmarkts sein, den Hohenwestedt-Marketing gestern parallel zum verkaufsoffenen Sonntag veranstaltete.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2013 | 16:18 Uhr

Sehr zufrieden mit einem großen Besucherandrang konnten die Geschäftsleute und auch die Aussteller des Bauernmarkts sein, den Hohenwestedt-Marketing gestern parallel zum verkaufsoffenen Sonntag veranstaltete. „Heute sind viele Leute unterwegs, auch viele Auswärtige“, freute sich Dieter Krompholz vom Organisationsteam.

Neu im Programm des Bauernmarkts war eine Showbühne in der Wilhelmstraße, auf der sich zunächst die Gruppe „Tandem“ aus Hohenwestedt präsentierte und ab 13 Uhr die „Storyville Jazzband Rendsburg“ auftrat. „Genau an diesem Platz haben wir vor etwa 25 Jahren bei der Hohenwestedt-Woche gespielt“, erinnerte sich Banjospieler Rüdiger Flentge. Die „Storyville Jazzband“, bei der Michael Weiß (Trompete, Gesang) den erkrankten Bandleader Hans Zelewski vertrat, legte los mit „When you smile“, „Some of these days“ und „Running wild“. Nicht gestört wurde der New-Orleans-Sound der Jazzmusiker durch den Motorsägen-Sound von Peter Schlüter, denn der Nienborsteler hatte seinen Stand in einiger Entfernung – in der Lindenstraße auf Höhe des Thomashauses – aufgebaut. Schlüter führte vor, wie er seine als Gartendekoration sehr beliebten Holzsterne und -pilze produziert.

Ebenfalls in der Lindenstraße konnten fünf alte Traktoren inspiziert werden: drei Hanomags (von Dirk Mannke aus Hanerau-Hademarschen, Karsten Schlüter aus Mörel und Dirk Jacobsen aus Neumünster), ein Fendt (von Karl Hasse aus Thaden) und ein Schlüter (von Hans-Jürgen Lucht aus Mörel).

Nicht ganz so viel Betrieb wie gewohnt herrschte am Ponyreitstand der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Rendsburg-Eckernförde vor der Peter-Pauls-Kirche in der Lindenstraße. „Es ist doch zu merken, dass die Herbstferien begonnen haben“, meinte Michael Nelles vom „Reiterhof am Forst“ (Barlohe).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen