zur Navigation springen

Bei Jevenstedt : Auto überschlägt sich – zwei Verletzte

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Wagen landet auf dem Dach und prallt gegen eine Straßenlaterne. Die Ursache des Unfalls ist womöglich schon geklärt.

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2017 | 10:54 Uhr

Kurz vor der Ortseinfahrt Jevenstedt wurden gestern zwei ältere Damen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. In einem Lexus kamen sie von der B77 aus südlicher Richtung und fuhren Richtung Jevenstedt. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug gegen 10.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Es fuhr über den Grünstreifen und drehte sich schließlich auf das Autodach. So blieb es im Graben am Straßenrand letztendlich liegen.

Grund für den Unfall war wahrscheinlich die nasse Fahrbahn. Außerdem ging die Polizei gestern Nachmittag davon aus, dass die Fahrerin des Wagens mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kurve gefahren war und deshalb die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte. Bei dem Überschlag prallte der Wagen zudem gegen eine Straßenlaterne. Die Laterne knickte nach hinten weg in das anschließende Gebüsch und wurde dabei stark beschädigt.

Die zwei Insassen des Lexus wurden bei dem Unfall nicht schwer verletzt. Ersthelfer konnten die Beifahrerin bereits aus dem umgedrehten Wagen befreien, bevor die Rettungskräfte eintrafen. Die Feuerwehr zog schließlich auch die Fahrerin aus dem Fahrzeug. Trotz der nur leichten Verletzungen wurden die beiden älteren Damen sicherheitshalber mit einem Rettungswagen nach Rendsburg ins Krankenhaus gebracht. Das Unfallfahrzeug wurde schließlich wieder aufgerichtet und konnte aus dem Graben auf den Gehweg gezogen werden. Der Verkehr musste zeitweise von der Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Gesperrt werden musste die Straße zwischen Jevenstedt und Nienkattbek aber nicht. Gegen 11.30 Uhr waren die Rettungskräfte abgerückt und die Straße konnte wieder frei befahren werden. Zu größeren Staus kam es aufgrund des Unfalls nicht. Den entstandenen Sachschaden am Fahrzeug schätzte die Polizei gestern Nachmittag auf rund 4000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen