Baustelle : Ausweichstrecke der B77 gesperrt

Der Linbarg zwischen Owschlag-Norby und Kropper Busch ist für Autos und Laster gesperrt, bis die B77 fertig ist.
Der Linbarg zwischen Owschlag-Norby und Kropper Busch ist für Autos und Laster gesperrt, bis die B77 fertig ist.

Zwischen Kropper Busch und Owschlag ist kaum noch ein Durchkommen möglich.

Avatar_shz von
05. Juli 2014, 12:00 Uhr

Um die Baustelle auf der B77 zwischen der Kreisgrenze und Kropper Busch ist kaum noch ein Durchkommen: Jetzt hat das Amt Hüttener Berge eine Ausweichstrecke gesperrt. Damit müssen Autofahrer einen weiteren Umweg nehmen, wenn sie von Owschlag nach Norden wollen. Wer sich nicht daran hält, bekommt es mit der Polizei zu tun.

Der Wirtschaftsweg Linbarg in Owschlag ist bereits am 27. Juni gesperrt worden, weil die Fahrer ihn ab Kropper Busch als Ausweichstrecke der wegen Bauarbeiten nach Süden gesperrten B77 genutzt haben. Laut Günter Draheim, Fachdienstleiter der Ordnungs- und Bauverwaltung beim Amt Hüttener Berge, seien an den Fahrbahnkanten und Banketten der schmalen Straße bereits erhebliche Schäden entstanden. Der Verkehr müsse immer auf den Fahrbahnrand ausweichen, dafür sei der Wirtschaftsweg aus den 1970er-Jahren nicht ausgelegt. Um weitere Schäden zu vermeiden, bleibe die Strecke geschlossen, bis die B77 wieder geöffnet wird. Die Sperrung lässt sich über den Boklunder Weg umfahren, der einen knappen Kilometer weiter nördlich von der B77 abzweigt. Dort ist laut Draheim keine Sperrung geplant.

Ihm sei bekannt, dass Fahrer den Linbarg trotzdem nutzen. Deshalb hat die Polizei bereits einige Verwarnungen ausgesprochen. Der Kropper Nils Wenzel hat dafür kein Verständnis: „Wo soll man noch fahren, wenn jetzt zusätzlich zur Bundesstraße die Ausweichstrecken gesperrt werden?“, sagte er zur Landeszeitung. Wenn das so weiter gehe, werden die Umwege immer größer.

Um die Baustelle auf der Bundesstraße gibt es seit Wochen schlechte Nachrichten. Der für den 12. Mai angekündigte Baubeginn verschob sich um eine Woche. Später führten missverständliche Umleitungsschilder die Fahrer in die Irre. Und vor rund zwei Wochen teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mit, dass sich die Fertigstellung um einen Monat auf den 23. Juli verschiebt. Dabei kam der Verkehr nördlich von Owschlag bereits am Dienstag zum Erliegen, weil auf dem Boklunder Weg ein Laster liegen geblieben war. Damit waren alle drei Strecken nicht befahrbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert