zur Navigation springen

Sportabzeichen : Ausdauernde Sportler ausgezeichnet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) hatte zu einer großen Ehrungsveranstaltung nach Kiel eingeladen. 80 Frauen und Männer, die das Deutsche Sportabzeichen bereits mindestens 35 Mal erlangt haben, standen im Mittelpunkt.

80 Frauen und Männer aus Schleswig-Holstein, die das Deutsche Sportabzeichen bereits mindestens 35 Mal erlangt haben, standen im Kieler „Haus des Sports“ im Mittelpunkt. Der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) hatte sie zu einer großen Ehrungsveranstaltung nach Kiel eingeladen. „Das Deutsche Sportabzeichen ist das einzige staatliche Ehrenzeichen weltweit, das für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness verliehen wird und Ordenscharakter hat. Es genießt nach wie vor eine große Akzeptanz in der Bevölkerung“, betonte LSV-Vizepräsident Wolfgang Beer den nach wie vor hohen Stellenwert des Deutschen Sportabzeichens. 25  067 Sportabzeichen wurden im nördlichsten Bundesland im vergangenen Jahr abgenommen. Kernsportarten waren dabei unverändert Leichtathletik, Schwimmen und Turnen.

Ausdauerndster Schleswig-Holsteiner mit 60 erfolgreichen Prüfungen war Uwe Modrow aus Klein Nordende (Kreis Pinneberg). Aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden Antje Lenzke (Bordesholm), Holger Müller (Büdelsdorf), Christel Schnoor (Kronshagen/alle 45 Mal), Ilse Agger (Eckernförde), Elke Haas (Fockbek), Hartmut Howe (Fockbek), Kurt Kawohl (Kiel), Elfriede Köpp (Ehndorf/alle 40), Ingrid Jessen (Wasbek) und Volker Woesner (Kronshagen/beide 35) ausgezeichnet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen