Buchhandlung verkauft : Aus Reichel wird Liesegang

Seit 2006 in der Schiffbrückengalerie: Die Buchhandlung Reichel mit integrierter Tourist-Information.
Seit 2006 in der Schiffbrückengalerie: Die Buchhandlung Reichel mit integrierter Tourist-Information.

Neue Entwicklung im Fall der insolventen Buchhandlung Reichel. Die Schleswiger Buchhandlungskette Liesegang übernimmt den Laden.

shz.de von
19. Januar 2015, 10:16 Uhr

Rendsburg Die insolvente Buchhandlung Reichel am Schiffbrückenplatz ist an die Schleswiger Buchhandlungskette Liesegang verkauft worden. Dadurch konnten nach Angaben des Insolvenzverwalters Hendrik Gittermann (Hamburg) alle Arbeitsplätze erhalten werden. Liesegang hat bereits Filialen in Husum und Eckernförde.

„Der Erwerb durch Liesegang ist eine ideale Lösung zum Erhalt des Traditionsbetriebs in der Rendsburger Innenstadt bei gleichzeitig bestmöglicher Wahrnehmung von Gläubigerinteressen“, sagte Gittermann. „Liesegang ist ein wirtschaftlich kerngesundes Unternehmen und besitzt seinerseits ebenfalls eine jahrhundertealte Tradition sowie starke regionale Wurzeln. Insofern passen die Unternehmenskulturen beider Buchhändler gut zusammen.“ Für Kunden der bisherigen Buchhandlung Reichel werde sich zunächst nichts ändern. Namen und Gesichter im Verkauf bleiben dieselben. Daneben plant Liesegang in den neuen Standort zu investieren. So soll das Warenangebot erweitert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen