Edeka Jevenstedt : Aus für Sonntagshandel nach 48 Jahren

Enttäuscht, dass sie sonntags nicht mehr öffnen darf: Stefanie Plikat vom Edeka-Markt in Jevenstedt.
Foto:
1 von 5
Enttäuscht, dass sie sonntags nicht mehr öffnen darf: Stefanie Plikat vom Edeka-Markt in Jevenstedt.

Nach anonymer Beschwerde: Behörde überprüft Edeka-Markt in Jevenstedt: Geschäft darf keine Sonder-Öffnungszeiten beanspruchen.

shz.de von
14. Juli 2015, 12:00 Uhr

Seit fast 50 Jahren hatte der Edeka-Markt in Jevenstedt sonntags geöffnet. Nun ist Schluss damit. „Wir dürfen sonntags nicht öffnen, weil wir hier nicht unter die Bäderverordnung fallen“, erklärt Inhaber Erwin Plikat. Dass sein Supermarkt trotzdem seit 1967 sieben Tage in der Woche Ware verkauft hat, ist historisch gewachsen. „Zu Beginn waren wir ein Milchgeschäft. Weil damals viele noch keinen Kühlschrank hatten, durften wir sonntags öffnen, damit sich die Leute frische Milch und auch frisch geschlagene Sahne kaufen konnten“, so Plikat. Nach und nach kamen immer mehr Produkte dazu, aus dem Milchgeschäft wurde ein Supermarkt – und sonntags wurde weiterhin geöffnet. Seitens des Amtes habe es keinen Widerspruch gegeben und er selbst habe auch nicht hinterfragt, ob er öffnen dürfe. Amtsdirektor Dietmar Böhmke spricht ebenfalls von einer jahrelangen Entwicklung, die niemandem aufgefallen sei, vor allem nicht negativ. „Im Ort und in der Verwaltung hat niemand die Öffnung des Supermarktes als Rechtsverstoß wahrgenommen“, so Böhmke. Von einer offiziellen Duldung wolle er dennoch nicht sprechen. „Uns lag keine Beschwerde vor und somit gab es auch keinen Anlass einzugreifen. Uns war nicht bewusst, dass es hier Handlungsbedarf gab.“

Dass die Ladentüren nun am Sonntag geschlossen bleiben, liegt daran, dass es eine anonyme Beschwerde beim Kreis Rendsburg-Eckernförde gab. „Am Anfang war ich darüber sehr geschockt und regelrecht geknickt“, sagt Stefanie Plikat, die das Geschäft mit ihrem Vater Erwin zusammen führt. Auch den Mitarbeitern sei es so gegangen. „Ich hätte diese Tradition gern fortgeführt“, so die 35-Jährige. Viele Jevenstedter hätten die Öffnungszeit von 9 bis 11 Uhr nicht nur für ein paar fehlende Dinge, sondern für den Wocheneinkauf genutzt. „Es war immer gut zu tun. Es hat den Kunden sehr gefallen, dass sie bei uns sonntags einkaufen konnten“, ergänzt Erwin Plikat. Auch der Bürgermeister des Ortes, Dieter Backhaus, bedauert die Änderung. „Es ist mehr als bedauerlich, dass die Jevenstedter sonntags künftig nicht mehr einkaufen können. Diese zwei Stunden, die der Markt geöffnet hatte, haben ja niemandem geschadet“, so Backhaus. Stefanie Plikat versucht, dem Ganzen wenigstens einen positiven Aspekt abzuringen: „So hat mein Vater nach fast 50 Jahren wenigstens ein freies Wochenende“, sagt sie.

Im Kreis Rendsburg-Eckernförde fallen insgesamt elf Gemeinden und Gemeindeteile unter die Bäderverordnung: Brodersby, Damp, Eckernförde, Schwedeneck, Strande, Waabs, Altenhof, Ascheffel, Winnemark sowie Groß und Klein Wittensee. Hier darf zwischen dem 17. Dezember und dem 8. Januar sowie vom 15. März bis zum 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen für sechs Stunden geöffnet sein. Der Zeitraum darf nicht vor 11 Uhr beginnen und muss vor 19 Uhr enden. Verkauft werden dürfen Waren des täglichen Ge- und Verbrauchs, insbesondere des touristischen Bedarfs, heißt es in Paragraph zwei der Bäderverordnung.

Die Plikats dürften ihren Laden sonntags sogar für fünf Stunden öffnen – allerdings nur, um Blumen, Pflanzen, Zeitungen Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren anzubieten. „Das wollen wir aber nicht. Wir haben Bäcker im Ort. Denen wollen wir nicht noch Konkurrenz machen. So haben wir es schon immer gehalten“, begründet Erwin Plikat, warum er unter diesen Umständen sonntags nicht öffnen möchte. Es müsse außerdem sichergestellt sein, dass die Kunden nicht durch den Laden laufen können. Auch das ist in dem etwa 850 Quadratmeter großen Geschäft nicht umzusetzen.

Und so öffnen Erwin und Stefanie Plikat nur noch einmal am Sonntag ihre Ladentüren. Am 19. Juli zum letzten Mal. Danach wollen sie ihren Kunden mit längeren Öffnungszeiten während der Woche entgegenkommen. Dann ist montags bis freitags von 6.30 bis 19 Uhr und sonnabends von 6.30 bis 15 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen