zur Navigation springen

Thaden : Aus der Kneipe „Zum Batz“ wird eine Großtierpraxis

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Trotz der Nutzungsänderung bleiben Reitturniere und Tennisplätze auf dem traditionsreichen Anwesen in Thaden auch in Zukunft erhalten.

Es tut sich was auf dem Batz. Nachdem die Gaststätte seit einiger Zeit geschlossen ist, wurde der Besitz nun verkauft. Die gute Nachricht: Die Reitturniere werden weiterhin stattfinden, und die Tennisfans können die Plätze auch in Zukunft nutzen.

Schon länger hatte Tierarzt Björn Wiese aus Hanerau-Hademarschen darüber nachgedacht, die Großtierpraxis aus Platzgründen auszugliedern und mit einem Neubau im Hademarscher Gewerbegebiet zu verbinden. „Doch dann kam ganz überraschend das Angebot von Beate Kern, die mittlerweile geschlossene Waldgaststätte „Zum Batz“ samt Reitanlage und den zugehörigen Ländereien zu kaufen“, erzählt der Tierarzt, der zusammen mit seiner Frau Claudia eine Klein- und Großtierpraxis in der Westerstraße in Hanerau-Hademarschen betreibt. Das Paar nahm das Angebot an, mittlerweile hat es mit den Umbauarbeiten begonnen. Nach und nach sollen das Gaststättengebäude, die Reithalle, der Stall und die Boxen sowie die Ausläufe hinter dem Stall umgebaut und saniert werden. Die geplante Großtierpraxis mit dem Schwerpunkt auf Rinder und Rinderbesamung soll im Gaststättengebäude Platz finden: „Von einer Pferdeklinik war nie die Rede und die wird dort auch nicht entstehen“, widerspricht Björn Wiese den hartnäckig im Ort kursierenden Gerüchten. Der Saal bleibt vorerst bestehen und soll für landwirtschaftliche Fortbildungen und Fachseminare genutzt werden, erläutert Björn Wiese. Ebenso bleiben die Tennisplätze hinter dem Gebäude erhalten und werden weiterhin von der Tennissparte des SV Merkur genutzt. Die Diskussionen um das Erbbaurecht sind vom Tisch. Der Verein hat einen jährlich kündbaren Vertrag erhalten.

Schöner, heller, freundlicher und vor allem pferdegerechter möchte das Paar den Stall und die Reithalle samt dem dazugehörigen Casino herrichten. Die Boxen entsprächen nicht mehr dem neuesten Stand. An deren Außenwänden soll ein Durchbruch und der Ausbau zu sechs modernen Paddock-Boxen erfolgen, die den Pferden einen Auslauf ermöglichen. Das Stalldach wird komplett erneuert. „Aber das kann nicht alles auf einmal sondern nur schrittweise geschehen“, erklären die beiden Tierärzte. Bis Mitte September ist die Anlage, zu der neben der Halle auch ein Spring- und Dressurplatz nebst Abreitplätzen gehören, noch verpachtet. Danach könne auch dort mit den Arbeiten begonnen werden. Die neuen Boxen möchte das Paar an Einsteller vermieten.

Auf jeden Fall soll der Reitunterricht fortgesetzt werden und ab November wieder beginnen. Die Pferdewirtschaftsmeisterin und Reitlehrerin Jana Jacobsen wird weiterhin den Unterricht leiten. Unterstützt wird sie dabei von Berit Meyer, die sich um den Reitnachwuchs und die Kinder kümmert und diese an den Reitsport heranführt. Einige Pferde und Ponys könnten die beiden Tierärzte bereits jetzt schon für den Unterricht zur Verfügung stellen. „Als passionierter Westernreiter kann ich mir vorstellen, Kurse in Westernreiten oder auch Spring- und Dressurkurse mit Gasttrainern anzubieten“, erklärt Björn Wiese. Auf jeden Fall beibehalten werden die drei Traditionsreitturniere auf dem Batz in Thaden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen