Rendsburg : Aus dem Kreistag: „Sicherer Hafen“ sorgt für hitzige Diskussionen

Avatar_shz von 19. Juni 2019, 09:25 Uhr

shz+ Logo
Flüchtlinge, die auf Booten von Libyen aus nach Italien übersetzen wollten, werden während eines Rettungseinsatzes vor der nordafrikanischen Küste geborgen. Laurin Schmid/SOS Méditerranée
Flüchtlinge, die auf Booten von Libyen aus nach Italien übersetzen wollten, werden während eines Rettungseinsatzes vor der nordafrikanischen Küste geborgen. Laurin Schmid/SOS Méditerranée

SPD, Grüne, SSW und Linke fordern Solidarität mit aus Seenot geretteten Flüchtlingen. CDU und FDP fürchten Kompetenzüberschreitung.

Rendsburg | Ungewöhnlich emotional verlief am Montag im Kreistag die Debatte, ob der Kreis Rendsburg-Eckernförde ein „Sicherer Hafen“ werden soll.  Der gemeinsame Antrag der Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen, SSW und Die Linke sah vor, die Aktion „Seebrücke  – schafft sichere Häfen“ zu unterstützen und aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen. Gegen d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen