zur Navigation springen

erster Tag im Rathaus : Auftakt bei der Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Fockbeker Bürgermeister hat sein Amt angetreten. Holger Diehr will sich erst einmal einen Überblick verschaffen. Zum Einstand gibt es Frühstück für die Mitarbeiter.

„Ich wollte mich nur mal erkundigen, ob der Bürgermeister im Amt ist – oder ob er verschlafen hat.“ Die launigen Worte von Harald Schütt waren natürlich nicht ganz ernst gemeint. Zwischen Tür und Angel schaute der Platzwart des FC Fockbek gestern Vormittag im Fockbeker Rathaus vorbei, um dem neuen Bürgermeister Holger Diehr zum Amtsantritt zu gratulieren. Der im November mit 56,7 Prozent der Stimmen gewählte Einzelbewerber, der bisher Polizeihauptkommissar beim Landespolizeiamt in Kiel war, will sich jetzt erst einmal in aller Ruhe an seiner neuen Wirkungsstätte umsehen.

Kurz nach 8 Uhr war der 44-jährige Diehr, der noch bis zum März Mitglied der CDU-Fraktion in der Rendsburger Ratsversammlung bleibt, vom leitenden Verwaltungsbeamten Bernd Brommann und Sekretärin Dagmar Mohr in seinem Büro begrüßt worden. Diehr ist der 5. Bürgermeister nach Hans Ruge, Horst Schadwinkel, Peter Pörksen und Pierre Gilgenast, dem sie als Vorzimmerdame und rechte Hand zur Seite steht.

Ein erster Kaffee am Schreibtisch gehörte ebenso zum Arbeitsauftakt wie ein Rundgang durch das Rathaus. Nicht alle der 35 im Fockbeker Verwaltungsgebäude beschäftigten Männer und Frauen konnte der Bürgermeister dabei sogleich begrüßen, da einige noch im Weihnachtsurlaub sind. Insgesamt ist Diehr für rund 100 Mitarbeiter der in Verwaltungsgemeinschaft geführten Ämter Hohner Harde und Fockbek zuständig. Für sie alle will er demnächst seinen Einstand in Form eines Frühstücks geben.

„Wer große Veränderungen in Kürze erwartet, den muss ich enttäuschen“, machte Diehr deutlich, dass er sich erst einmal rundherum orientieren und einen gründlichen Überblick verschaffen will. Immerhin ist er ab sofort Verwaltungschef von 16 Gemeinden mit knapp 20 000 Einwohnern. Doch die ersten Pflichten eines Bürgermeisters warten bereits. Heute Abend spricht Diehr ein Grußwort der Gemeinde bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. Ab nächster Woche will er sich bei den gut 40 Fockbeker Vereinen und in den Dörfern rundherum vorstellen. Und am 30. Januar findet in Schneiders Veranstaltungshaus der erste Jahresempfang in Regie des neuen Gemeindeoberhauptes statt.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jan.2014 | 18:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen