zur Navigation springen

Basketball : Aufstieg als Ziel: Homfeldt legt die Latte höher

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am Sonnabend starten die Rendsburg Twisters in die neue Spielzeit der 2. Basketball-Regionalliga.

Die Euphorie ist beinahe ebenso groß wie der Optimismus. Am Sonnabend starten die BBC Rendsburg Twisters mit einem Auswärtsspiel beim EBC Rostock II in die neue Saison der 2. Basketball-Regionalliga. Und obwohl Trainer Bjarne Homfeldt sein Team nicht als Topfavoriten sieht, scheint der Traum vom Aufstieg in diesem Jahr zum Greifen nahe.

Zumindest die Voraussetzungen sind nach Platz vier in der abgelaufenen Spielzeit so gut wie noch nie. Kein Wunder also, dass Homfeldt in dieser Saison die Latte höher legt. „Wir haben neben Bergedorf und Bremerhaven das Niveau, weit vorne dabei zu sein. Wir sind stärker als in der letzten Saison“, erklärt der Rendsburger Trainer voller Überzeugung. Ohne Frage gilt der amerikanische Neuzugang Devon Atkinson dabei als großer Hoffnungsträger. Doch nicht allein aufgrund seiner Qualitäten ergeben sich die hohen Erwartungen für die neue Serie. „Alle haben sich weiterentwickelt und ihr Niveau gesteigert. Das schlägt natürlich durch“, erklärt Homfeldt nach den Eindrücken der Vorbereitung. Dabei war erkennbar, dass der US-Boy bei aller individueller Klasse noch etwas Zeit benötigt, um die Automatismen im Team zu verinnerlichen. „Das ist gerade bei einem Aufbauspieler von großer Bedeutung“, erklärt Homfeldt. Doch Atkinson lernt dabei in jedem Training hinzu. Und im Gegenzug stellen sich seine Teamkameraden immer besser auf seine Spielweise ein. „Die Abstimmung wird immer besser. Das gilt sowohl für das Abwehr- als auch das Angriffsspiel“, so Homfeldt, der seinen 14-köpfigen Kader (Durchschnittsalter 21,2 Jahre) auf einem guten Weg sieht.

Die Abgänge von Andrej König, Christopher Geist und Ramin Büttner wiegen zwar schwer, wurden durch die Zugänge im Sommer bestens aufgefangen. Neben Atkinson machen Johannes Weißbach, Jan Witt und Max Hillner den Kader stärker. Zudem ist Homfeldt seine größte Baustelle los. Die Position des Centers ist fortan erheblich besser besetzt. „In der letzten Saison waren wir hier nicht so stark. Da war viel Masse, und wir haben dort aufgeholt“, sagt der Coach. Mit Weißbach (TS Einfeld) und U18-Nationalspieler Björn Rohwer haben die Twisters Spieler in ihren Reihen, die im Rebound über große Qualität verfügen. Nach den Trainingseindrücken hat auch Christoph Brunk aufgeholt. „Sie sind nicht nur groß, sondern auch sehr beweglich“, sagt der Twisters-Trainer. Einzig der Saisonstart könnte etwas holprig verlaufen. Nach dem Umbruch mahnt Homfeldt, dass die Konstanz zunächst nicht im gewünschten Maß da sein könne. Das aber sollte sich im Verlauf der Serie legen.

Parallel zur Mission Aufstieg wird auch der Nachwuchs der Twisters weiter gefördert. Mit U15-Nationalspieler Christopher Meyer, Klaus-Hermann Nibbe, Nick Ehrich und Christian Rinner gehören ganz junge Spieler zum Team.

Die Saisonpremiere am Sonnabend beim Aufsteiger in Rostock (15 Uhr) wird einer erster Fingerzeig sein, was die Twisters zu leisten im Stande sind. „Wir sind gut vorbereitet und werden den Neuling sehr ernst nehmen“, blickt Homfeldt gespannt auf den ersten Pflichtspielauftritt seines Teams.

Der Kader 2013/14

Zugänge: Devon Atkinson (Morehead University, USA), Jan Witt, Johannes Weißbach (beide TS Einfeld), Max Hillner (Lübecker TS), Christopher Meyer, Klaus-Hermann Nibbe, Nick Ehrich (alle eigene Jun).

Abgänge: Andrej König (beruflich nach Münster), Hanno Tessmer (SG Suchsdorf-Kronshagen), Ramin Büttner, Martin Franke (alle Ziel unbeklannt), Christopher Geist (SC Rist Wedel).

Aufgebot: Morris Brodersen (F/A), Jan Witt (F/C), Christoph Brunk (C), Björn Rohwer (F/C), Johannes Weißbach (C), Klaus-Hermann Nibbe (F), Majdi Hamza (F/A), Tim Störtenbecker (F/C), Devon Atkinson (A), Nick Ehrich (A), Christopher Meyer (F/A), Max Hillner (F/A), Dietrich Basylev (F/A, Christian Rinner (F/A).

Trainer: Bjarne Homfeldt.

Co-Trainer: Lars Nonnenmacher.


A=Aufbau, F=Flügel, C=Center.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 05:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen