zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Aufsteiger Kropp mischt die Liga weiter auf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Erfolgsserie der Drittliga-Handballerinnen wird langsam unheimlich.

Auf der Rückfahrt von Buxtehude nach Kropp mussten sich die Handballerinnen der HSG Kropp-Tetenhusen erst einmal zwicken. „Wir konnten alle gar nicht glauben, dass wir in Buxtehude so locker gewonnen haben“, berichtete Trainer Thomas Carstensen. Der Aufsteiger feierte beim letztjährigen Tabellendritten und Mitfavoriten auf die diesjährige Meisterschaft Buxtehuder SV II einen souveränen 30:26 (16:11)-Sieg und mischt als Spitzenreiter mit nunmehr 7:1 Punkten die Liga weiter auf.

„So ein Start ist zwar toll, aber es sind erst vier Spiele gespielt. Die Saison ist noch lang. Es gibt keinen Grund zum Abheben“, sagte der HSG-Coach, der in Buxtehude noch „viel Verbesserungspotenzial“ gesehen hatte. „So blöd es auch klingt, aber wir haben unser bisher schlechtestes Saisonspiel gemacht. Es gab viele Situationen, die wir nicht optimal gelöst haben. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.“

Den Grundstein für den Sieg in Buxtehude legten die Kropperinnen in den letzten sieben Minuten vor der Pause, als sie sich von 10:10 auf 16:11 absetzten. „In dieser Phase haben wir wirklich sehr gut gespielt“, lobte Carstensen. Der Sieg geriet Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal kurzzeitig in Gefahr. Bis auf 19:21 (49.) kam der BSV heran, weil die Gäste die Zügel schleifen ließen. „Aber wir haben rechtzeitig wieder in die Spur gefunden“, meinte Carstensen. Zwei Minuten später hatte die HSG beim 24:19 die Weichen sicher auf Sieg gestellt.

HSG Kropp-T.: Lobstaedt (1.-60.), Sacher – Seidel (3), Jörgensen (1), Börnsen (3), Maier (2), Ohm, Schulz, Rohwer (1), Krück (1), Pahl (3), Hansen, Lübker (3), Machau (13/3).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen