Festival in Ellerdorf : Aufbau für das Wilwarin-Festival hat begonnen

Die Skate-Stage auf dem Camping-Platz wird nicht nur vergrößert, dieses Jahr spielen dort auch sieben Bands. Im vergangenen Jahr waren es nur drei.
2 von 2
Die Skate-Stage auf dem Camping-Platz wird nicht nur vergrößert, dieses Jahr spielen dort auch sieben Bands. Im vergangenen Jahr waren es nur drei.

Es wird gestrichen, gehämmert, gesägt – die Aufbauarbeiten für das Wilwarin-Festival sind in vollem Gange.

23-48077990_23-54797640_1377769766.JPG von
03. Juni 2015, 12:00 Uhr

Es wird gestrichen, gehämmert, gesägt, Planen aufgehängt, Bühnen aufgebaut und Absperrzäune aufgestellt – die Aufbauarbeiten für das Wilwarin-Festival am kommenden Wochenende haben begonnen. Zum 18. Mal lockt das Musik-Spektakel Tanzwütige aus ganz Deutschland auf das acht Hektar große Festival-Gelände zwischen Ellerdorf, Eisendorf und Alt Mühlendorf.

„Wir fangen gut zwei Wochen vor dem Festival mit dem Aufbauarbeiten an“, berichtet Arnulf Zurheide. Täglich seien zwischen zehn und 15 Helfer im Einsatz, am Wochenende kommen ihm zufolge im Schnitt weitere 30 dazu. „Insgesamt sind wir so um die 300“, sagt Zurheide, der als Gründungsmitglied des Festivals seit Anfang an dabei ist. „Und ja, wir opfern dafür immer noch unseren Urlaub.“ Das störe niemanden. „Das ist einfach unser persönlicher Wilwarin-Wahnisnn“, lacht der Organisator. Bis das Gelände für die Festival-Besucher hergerichtet ist, wartet auf die freiwilligen Helfer noch allerhand Arbeit. „Aber wir sind ein eingroovtes Team“, sagt Arnulf Zurheide. „Über die Jahre hat sich ein gewachsenes System gebildet, vieles läuft von alleine.“ Wie in jedem Jahr wird auch für das 18. Wilwarin-Festival eine neue Dekoration gebastelt. Unter welchem Motto das Musikfest steht, wollen die Organisatoren aber wie immer nicht bekannt geben. „Das bleibt unser Geheimnis. Für die Besucher soll es eine Überraschung werden“, gibt sich Zurheide bedeckt. „Und wir sind sehr gespannt, was sie letztlich dazu sagen.“ Die Themenfindung innerhalb der Mitglieder des Organisations-Teams sei stets interessant. „Entweder wir streiten uns oder es gibt gar keine Ideen.“ Normalerweise würde das Thema erst nach einer Besichtigung über das Gelände kurz vor den Aufbauarbeiten feststehen, dieses Jahr habe man sich schon drei Monate vorher festgelegt. „Und wir streiten uns immer noch, ob es ein gutes Thema ist“, macht es Zurheide weiterhin spannend.

Neben der neuen Dekoration wurde auch schon der „Second Ground“ um rund 30 Zentimeter erhöht. So spielen Bands „ein wenig über den Zuschauern“. Neues gibt es auch bei der Skate-Stage auf dem Campingplatz: „Die wird nicht nur aufgehübscht und vergrößert, sondern dort wird es dieses Mal auch zwei Tage lang Programm geben“, berichtet der Organisator. „Letztes Jahr haben dort nur drei Bands gespielt, jetzt sind es sieben.“ Erstmals wird es auch einen Tresen an der Reggae-Bühne geben. Hinzu kämen etliche andere Kleinigkeiten. „Wir versuchen von Jahr zu Jahr einfach alles ein wenig zu optimieren“, so Arnulf Zurheide. In diesem Jahr werde alles auch ein bisschen kinderfreundlicher. Am Sonnabendvormittag spielen beispielsweise „Klowns mit Nasen“ und bieten eine Art Mitmachmusik an. Die „Blindfische“, die auch jedes Jahr auf der Krusenkoppel zur Kieler Woche die jüngsten Besucher unterhalten, werden ebenfalls in Ellerdorf mit von der Partie sein. „Eigentlich ist ein Festival ja keine Familienfeier“, sagt Zurheide, „aber wir wollen trotzdem Familienfreundlicher werden. In den letzten Jahren waren immer wieder kleine Kinder hier und wir haben auch gute Rückmeldungen von den Besuchern erhalten. Zudem sind wir mittlerweile fast alle selber Väter und Mütter.“

Die Hauptacts sind unter anderem „Antilopen-Gang“ sowie „Satanic Surfers“. Für das Line-up am Freitag und Sonnabend, 5. und 6. Juni, zeichnen gut 42 Bands sowie 60 DJs verantwortlich. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. „Und der läuft mehr als gut“, freuen sich die Organisatoren. „Es kann also gut sein, dass wir vor Festivalbeginn ausverkauft sind“, sagt Zurheide, „wer sich das nicht entgehen lassen will, sollte sich also schnell noch ein Ticket kaufen.“

>Das komplette Programm, Ticket-Angaben und weitere Informationen sind im Internet unter www.wilwarin.de zu finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen