Auf Tempo und Präzision kam es an

be-ff-wehrführer
1 von 3

Amtsfeuerwehrtag in Bovenau mit 174 Aktiven auf dem Sportplatz / Bunter Abend im Festzelt zum Auftakt

shz.de von
10. Juni 2018, 11:34 Uhr

Die Feuerwehren des Amtes Eiderkanal feierten am Sonnabend ihren Amtsfeuerwehrtag in Bovenau. 174 Aktive aus den Wehren Bovenau, Ehlersdorf, Haßmoor, Ostenfeld, Osterrönfeld, Rade, Schacht-Audorf und Schülldorf sowie der Jugendfeuerwehren Osterrönfeld, Schacht-Audorf und des Amtes konnte der Amtswehrführers Jörg Martens auf dem Sportplatz am Bürgerzentrum begrüßen.

Anschließend folgte ein Umzug durch das Dorf mit musikalischer Begleitung durch den Feuerwehrmusikzug Nortorf-Land. „Die Amtswehr hat leider keinen Musikzug mehr und wird in absehbarer Zeit auch keinen haben“, bedauerte Martens. Er und der Ortswehrführer Frank Lauer freuten sich darüber, beim Umzug sogar ein „bisschen Publikum“ und geschmückte Straßen zu haben.

Am Nachmittag kam Spannung auf, als für die Wehren und Jugendgruppen die feuerwehrtechnischen Wettkämpfe auf dem Programm standen. Unter anderem mussten die Teilnehmer mit Handsägen Stücke von Stämmen absägen. Dabei sollten die geforderten Gewichte von einem, 2,5 und fünf Kilogramm möglichst genau erreicht werden. Körperlich herausfordernd war der Geschwindigkeitswettbewerb. Viererteams, die aneinander gegurtet waren, mussten einen A-Schlauch möglichst schnell über einen Hindernisparcours tragen. Lautstark unterstützten die Zuschauer „ihre“ Mannschaften.

„Diese Wettkämpfe sind der Ursprung von Amtsfeuerwehrtagen“, erklärte Martens. Zudem dienten sie der Kameradschaft und der besseren Kommunikation im Einsatz. „Wenn die Aktiven Gesichter und Namen aus den anderen Wehren kennen, läuft es im gemeinsamen Einsatz geschmeidiger“, stellte Frank Lauer fest. Bereits am Freitagabend begann der Amtsfeuerwehrtag mit einem bunten Abend für die ganze Familie im Festzelt am Bürgerzentrum „Uns Huus“. Ein Zauberer, eine Kinderband und „Das Kellerkabarett“ sorgten für gute Unterhaltung der 120 Gäste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen