zur Navigation springen
Landeszeitung

12. Dezember 2017 | 01:38 Uhr

Rendsburg : Auf in den „Herbst“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

41. Auflage des Rendsburger Stadtfestes beginnt übermorgen. Vier Tage Karussells, Kunst und Kulinarik in der Innenstadt.

von
erstellt am 25.Aug.2015 | 12:13 Uhr

Der Rendsburger Herbst wirft seine Schatten voraus – die ersten Buden werden schon in Position gebracht. Am Donnerstag startet das Stadtfest und geht in die 41. Runde. Im Vergleich zum Jubiläumsjahr 2014 bleiben die Kerndaten die gleichen, sagte Anke Samson von RD-Marketing: zehn Bühnen, elf Plätze und mehrere Hundert Künstler, Gastronomen und Vereinsmitglieder aus der Region, die dem „Herbst“ sein Gesicht geben.

Stadtseegelände: Auf dem Gelände am See wird es sportlich. Neben den Infoständen von vielen Verbänden, präsentieren sich einige Vereine und laden zum Mitmachen ein – Klettern, Reiten, American Football, Golf, Baseball und Dart. Auf der Bühne „Rendsburger Kulturfabrik“ spielt am Freitag und Sonnabend jeweils ab 20 Uhr die polnische Rockband „Roan“.

Hohes und Niederes Arsenal: Während auf der Bühne im Innenhof am Wochenende von 14.30 bis 17.30 Uhr Zumba, Bokwa, Kangoo Jumps, afrikanisches Trommeln und verschiedene Tänze vorgeführt werden, gibt es auch in den angrenzenden Gebäuden viel zu entdecken: Die Volkshochschule präsentiert Ausstellungen und Kurse, die Bücherei veranstaltet einen Bücherflohmarkt, und im Museum ist von 10 bis 17 Uhr der Eintritt frei.

Paradeplatz: Hier startet der Trubel am Donnerstag um 14 Uhr mit der Eröffnung des Jahrmarktes. Bis 17 Uhr gilt während der „Happy Hours“: zweimal fahren, einmal zahlen. An den Folgetagen hat der Jahrmarkt ab 10 Uhr geöffnet. Freitag und Sonnabend sorgt der Disco-Tower ab 20 Uhr für Stimmung.

Beisenkötter-Platz: Vor dem Stadttheater heizen an jedem Abend andere Musiker ein: Donnerstag spielt die Band „Jellybay“ aus Flensburg (18 Uhr), gefolgt von „Showdown – Live“ am Freitag (20 Uhr). Sonnabend gehört die Bühne den Hamburger „Coverpiraten“ (20 Uhr) und den Abschluss macht am Sonntag „DanceOn“ (18 Uhr).

Altstädter Markt: Beim Alten Rathaus liegen verlockende Düfte und mitreißende Klänge in der Luft. Die Markthalle, Casa Biutelli, Möhls Gasthof und Round Table 68 versorgen ihre Gäste mit frischen Gerichten und kühlen Getränken. Auf die Ohren gibt es Coversongs, Gitarren- oder Saxophonklänge und am Freitag ab 21 Uhr das Hamburger Soul-Duo „Nervling“, das seine Wurzeln in Kiel und auf Sylt hat.

Schiffbrückenplatz: Die offizielle Eröffnung (Freitag, 16.30 Uhr) übernimmt in diesem Jahr Ministerpräsident Torsten Albig, bevor Bürgermeister Pierre Gilgenast mit dem Fassanstich für Freibier sorgt. Auf der Bühne stehen unter anderem „Die Doppelzentner“ (Donnerstag, 19 Uhr), „United Four“ (Freitag, 20 Uhr) und „Atomic Playboys“ (Sonnabend, 20 Uhr).

Obereiderhafen: Der Brückenvorplatz steht traditionell im Zeichen Irlands. Irish Folk und Guinness gibt es auf der grünen irischen Meile. Dort spielen Donnerstag „The Sally Gardens“ (19.30 Uhr). Weiter am Wasser entlang ist das Revier des LTG 63. Erbsensuppe, Kinderanimation und die LTG-Zelt-Party (Freitag, 20 Uhr) stehen auf dem Programm. Zeitgleich spielt auf der Bühne am Obereiderhafen „Whispering Noize“ (siehe Artikel unten).

Auf der Obereider: Auf dem Wasser liefern sich nicht nur Quietsche-Enten ein Rennen (Sonntag, 14 Uhr), sondern auch Drachenboote (Sonnabend, 14 Uhr) und Schlauchboote (Sonntag, ca. 16 Uhr). Fürs Happy End sorgt Sonntag das vom Wasser aus abgeschossene Feuerwerk (22 Uhr).

> Das Programmheft liegt im Einzelhandel aus und ist im Internet abrufbar unter www.rendsburger-herbst.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen