Song-Schmiede : Auf der Suche nach Ohrwürmern

Teilnehmer des Seminars „Der Schlager schlägt zu“: Texter und Komponisten aus Deutschland und Dänemark erkundeten im Nordkolleg, wie man Musik mit Ohrwurmqualitäten macht.
Teilnehmer des Seminars „Der Schlager schlägt zu“: Texter und Komponisten aus Deutschland und Dänemark erkundeten im Nordkolleg, wie man Musik mit Ohrwurmqualitäten macht.

Deutsch-dänisches Seminar im Nordkolleg: „Der Schlager schlägt zu“

shz.de von
14. März 2018, 10:24 Uhr

Der deutsche Schlager erlebt ein Revival und erfreut sich weiter großer Popularität. Seit einigen Jahren nimmt das Nordkolleg diese Entwicklung zum Anlass für eine dänisch-deutsche Kooperation mit dem dänischen Komponistenverband „DJBFA“. Zum dritten Mal wurde in der Bildungseinrichtung das Seminar „Der Schlager schlägt zu“ angeboten. Die Nachfrage war groß. Das Treffen war ausgebucht. Sogar eine Warteliste gab es. Die Fortsetzung im nächsten Jahr scheint sicher.

Neuland für das Nordkolleg? Nicht wirklich: Denn „Musik“ ist ein Haupt-Arbeitsbereich der Einrichtung am Gerhardshain. Auch in Bereichen, die man dort kaum vermuten würde. Mit großer Sachkenntnis wurde in dem Seminar erforscht und geprobt, was „Schlager“ ausmachen und wie Musik mit Text zu einer perfekten Einheit verbunden werden. Die Idee zu der Veranstaltung stammt von Micael Castor Andersen aus Fünen, der es sich mit seinem Verband zur Aufgabe gemacht hat, dänische Komponisten im Ausland bekannt zu machen.

Neun Komponisten und drei deutschsprachige Texter waren ins Nordkolleg gekommen, um innerhalb einer Woche gemeinsame Erfahrungen zu machen und sich auszutauschen. Ein Erfolg versprechendes Projekt: Bereits drei Titel aus dem Vorjahr sind auf dem Weg in die professionelle Verwertung.

Angeleitet von Tobias Reitz, von dem mehr als 20 Titel für Helene Fischer stammen (siehe auch Interview unten) , erarbeiteten die Teams Kombinationen von Texten und Musik. „Der Rhythmus ist für die Deutschen wichtiger, die Dänen achten mehr auf die fließende Melodie“ charakterisierte Micael Castor Andersen die Länder. Texte wurden gesungen und auf dem Piano begleitet. Sofort wussten die Teilnehmer der vier Arbeitsgruppen, ob und wie Melodie und Text zusammenpassten. Hilfreich waren Teilnehmer, die bereits Solo-CDs veröffentlicht haben und zur Melodie den Text sangen.

Silbe für Silbe, Wort für Wort entstanden in Teamwork und geduldiger Feinarbeit Songs, die schon beim ersten Hören das Gefühl ansprechen. Acht Song-Projekte für Schlagerstars wie Roland Kaiser, Semino Rossi, Florian Fesl, die Kastelruther Spatzen oder auch Thomas Anders stehen für die große Bandbreite des Seminars. Systematisch wurde die Qualität von künftigen Schlagern mit Kreativtechniken für das Schreiben, Handwerk und Textformen, Einzel und Gruppencoaching erarbeitet.

Was in dem auf Englisch gehaltenen Unterricht noch unklar begann, entwickelte bald Ohrwurm-Qualitäten. „Die deutschen Texter finden die dänischen Melodien wirklich inspirierend“, schwärmte Micael Castor Anderson. „Die Chemie passte sehr gut. Es sind auch neue Freundschaften entstanden. Ein schöner Kulturaustausch, diese interkulturelle Zusammenarbeit!“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen