zur Navigation springen

Hundetag : Auf den Hund gekommen: Tierpark-Rallye, Agility und Hunderennen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Klickern für Anfänger, eine Rallye durch den Tierpark, Agility, Hunderennen und Vorführungen zur perfekten Unterordnung: Mit einer Vielzahl von Angeboten feierte der „Hundetag“ in der Arche Warder eine erfolgreiche Premiere.

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 14:10 Uhr

Klickern für Anfänger, eine Rallye durch den Tierpark, Agility, Hunderennen und Vorführungen zur perfekten Unterordnung: Mit einer Vielzahl von Angeboten feierte der „Hundetag“ in der Arche Warder eine erfolgreiche Premiere.

Die Idee zu dem neuen Aktionstag hatte Tierpflegerin Sabrina Cornils, die dem Publikum am Nachmittag zeigte, wie die Hundeziehung mittels Klickertraining funktioniert. „Über die positive Verstärkung mit dem Klickern kann ich dem Hund beibringen, das zu machen, was ich will, und zwar mit viel Freude und Aufmerksamkeit“, erklärte Sabrina Cornils. Wichtig sei die Belohnung in Form von Leckerlis, Streicheleinheiten oder Spielspaß: „Der Hund möchte ja wie wir alle für seine Arbeit ein Gehalt bekommen.“ Ebenso wichtig für den Erfolg des Klickertrainings sei es, den Vierbeiner nicht zu überfordern: „Man sollte kleine Übungseinheiten wählen, die der Hund auch schaffen kann, damit beide mit Freude bei der Sache sind.“

Mischlingshündin „Nala“ präsentierte sich in Topform und zeigte, was sie in den vergangenen fünfeinhalb Jahren, seit Sabrina Cornils sie aus dem Tierheim zu sich nach Hause holte, so alles gelernt hat, nämlich zum Beispiel ihrem Frauchen alle möglichen Gegenstände zu bringen: Leinengeschirr, Kunststoff- und Glasflaschen, Schlüssel und Portemonnaie.

Um gute Erziehung ging es auch bei den Vorführungen der „Hovawartfreunde Schleswig-Holstein Mitte“. „Unser Steckenpferd ist Obedience“, erläuterte Martina Liepner, „wir zeigen Unterordnung in Perfektion.“ Was ist das Besondere am Hovawart? „Er ist sehr selbständig“, vermerkte Martina Liepner, „und er hinterfragt sehr viel.“ Die Hovawartfreunde nehmen aber auch Hunde anderer Rassen bei sich auf, wie man bei den Auftritten der Vereinsmitglieder sehen konnte. Ebenfalls bunt gemischt waren die vierbeinigen Teilnehmer, die sich an dem von der Hundeschule Dätgen aufgebauten Agility-Parcours versuchten. Labrador-Beagle-Mix „Gina“ zum Beispiel nahm die Hindernisse zusammen mit Frauchen Barbara Sauer aus Rendsburg in Angriff. Wie man den Sprung durch den Autoreifen, den Tunnel und die Wippe als Fortgeschrittener meistert, demonstrierte der belgische Schäferhund „Alex“, während seine Besitzerin Kirstin Behrens von der Hundeschule Dätgen Werbung für ihre neuen Kursangebote machte.

Noch anstrengender als der Agility-Parcours war für die vierbeinigen „Hundetag“-Besucher die Teilnahme am Hunderennen. Bordercollie-Mix „Bella“ bewältigte die 60-Meter-Distanz im ersten Versuch in 5,9 Sekunden. Eine Zeit, mit der sich „Bella“ lediglich in der breiten Spitzengruppe des Teilnehmerfelds wiederfand. Womit weder Hund noch Herrchen Olaf Suhr aus Groß Vollstedt zufrieden waren. Suhr bezahlte ein zweites Mal die Startgebühr, und „Bella“ legte sich mächtig ins Zeug und schaffte mit 5,1 Sekunden eine neue Bestzeit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen