zur Navigation springen
Landeszeitung

19. August 2017 | 19:08 Uhr

Landfrauenverein : Auf dem Weg zum e. V.

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Landfrauenverein Legan und Umgebung will seinen Vorstand schützen. Deshalb soll der Weg zum eingetragenen Verein eingeschlagen werden. Dafür sprach sich die große Mehrheit der versammelten Frauen aus.

Der Landfrauenverein Legan und Umgebung will das „e. V.“ hinter seinem Namen. Um den eingetragenen Verein auf den Weg zu bringen, koppelte der Vorstand die Erntedank-Versammlung in der Gaststätte „Margarethen-Mühle“ mit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, so dass die rund 100 teilnehmenden Landfrauen darüber entscheiden konnten.

„Wir streben an, ein eingetragener Verein zu werden. Heute möchten wir feststellen, ob wir diese Aufgabe weiter verfolgen sollen“, erklärte die 1. Vorsitzende Silke Kühl. Um den Mitgliedern zu vermitteln, welche Rechte, Pflichten aber auch Vorteile aus einer Eintragung erwachsen, nahm Ulrike Michaelis, Hauptgeschäftsführerin des Landfrauenverbandes Schleswig-Holstein, an der Veranstaltung teil.

Zwei Drittel aller Vereine im Land seien mittlerweile eingetragen, berichtete Michaelis. Zunächst ergäben sich Kosten für die Landfrauen sowie Arbeit für den Vorstand, der eine Satzungsänderung ausarbeiten müsse, erklärte die Hauptgeschäftsführerin. Die Kosten bezifferte sie auf 140 Euro für die Ersteintragung beim Amtsgericht und weitere 25 Euro bei einem Wechsel der Vorstandsmitglieder.

Der Hauptgrund für die Eintragung sei die Haftung der Mitglieder und vor allem des Vorstands bei Unfällen oder Sachschäden. Bei Schäden, welche die Höhe des Vereinsvermögens überstiegen, müssten Vorständler mit ihrem Privatvermögen haften. Es sei nicht einzusehen, dass ein Vorstand so etwas leiste, meinte Ulrike Michaelis.

„Wenn wir unseren Vorstand behalten wollen, müssen wir ja sagen“, war aus den Reihen der Landfrauen zu hören. So schlossen sich die Mitglieder bei drei Gegenstimmen dem Vorschlag an, eine neue Satzung zu entwickeln. Die Eintragung beim Amtsgericht soll in der ordentlichen Mitgliederversammlung im Februar 2014 beschlossen werden.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2013 | 00:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen