zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Audorf will auf einstelligen Tabellenplatz springen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In einer vorgezogenen Partie des 11. Spieltages in der Fußball-Kreisliga bezwang der 1. FC Schinkel bereits am Tag der Deutschen Einheit den TuS Rotenhof mit 5:2. An diesem Wochenende ziehen die anderen Teams nach.

In einer vorgezogenen Partie des 11. Spieltages in der Fußball-Kreisliga bezwang der 1. FC Schinkel bereits am Tag der Deutschen Einheit den TuS Rotenhof mit 5:2. An diesem Wochenende ziehen die anderen Teams nach. Im Blickpunkt steht dabei die Begegnung der unmittelbaren Tabellennachbarn Osterbyer SV (4.) gegen den TuS Bargstedt (5.). Dem Aufsteiger und Tabellendritten Eckernförder SV II winkt gar die Tabellenführung, sofern die ESV-Reserve nicht gegen den TSV Borgstedt (14.) patzt. Der TSV Vineta Audorf (11.) wartet immer noch auf den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen den TSV Waabs (9.) soll das nun vollzogen werden. Die SG Felde/Stampe (6.) hat sich mehr und mehr stabilisiert. Dort gastiert der VfR Eckernförde (13.). Aufsteiger Borussia 93 Rendsburg (10.) ist zuletzt aus dem Tritt gekommen. Da ist der Osdorfer TSV (12.) durchaus ein Gegner, um wieder in die Spur zu finden. Der Tabellenletzte Osterrönfelder TSV II spielt beim TSV Karby (8.). Der TuS Jevenstedt (7.) gastiert beim Tabellenvorletzten TSV GH Lütjenwestedt.

TSV Vineta Audorf – TSV Waabs (SBD., 15 Uhr)

Die Formkurve der Vineta steigt weiter langsam. Das war zuletzt auch im Spiel beim TuS Jevenstedt (3:3) auszumachen. Gegen den TSV Waabs rechnet Vineta-Trainer Norman Bock bei einer weiteren Leistungssteigerung mit einem Sieg. Bock selbst wird sein Team nicht coachen können. Seinen Part übernimmt Co-Trainer Ralf Gorn. Dieser muss jedoch auf Torwart Björn Schlunke, Jens Ehlers, Jens Ritter, Marc Rölke und Christoph Bellgardt verzichten. „Unser Kader ist groß genug. Jetzt müssen die nachrückenden Spieler zeigen, dass sie das Niveau haben, um in dieser Liga zu spielen“, sagt Bock.


SG Felde/Stampe – VfR Eckernförde (SBD., 15 Uhr)

Die SG hat aus den vergangenen sechs Spielen 14 Punkte geholt. „Unsere gute Serie wollen wir auch gegen den VfR fortsetzen. Die Spiele gegen den VfR waren allerdings immer eng. Das wird wohl auch diesmal ein Spiel auf Augenhöhe werden. Der VfR ist besser als es die Tabelle mit Rang 13 aussagt“, bringt SG-Trainer Oliver Bock den Mannen aus der Ostseestadt Respekt entgegen. Fehlen wird Spielmacher Pascal Entinger (verletzt).

TSV Karby – Osterrönfelder TSV II (SBD., 16 Uhr)

Wochenende für Wochenende gibt es für den OTSV II vom Gegner Komplimente. „Punkte wären uns aber lieber. Es ist langsam an der Zeit, dass wir den ersten Sieg landen“, sagt OTSV II-Trainer Mathias Klein, der in seiner Mannschaft die stets gute Moral und Einstellung hervor hebt. Personell wird es aus der Liga keine Verstärkung geben. Sie spielt zeitgleich.


TSV GH Lütjenwestedt – TuS Jevenstedt (SO., 14 Uhr)

45 Gegentore in zehn Spielen zeigen beim TSV GH Lütjenwestedt klar die Schwachstelle auf. Die TSV-Abwehr hat bisher die meisten Gegentore kassiert. „Da waren auch einige unglückliche Treffer dabei, aber leider auch eine Reihe von Toren, die durch individuelle Fehler ausgelöst wurden. Das bekommen wir einfach noch nicht in den Griff“, meint TSV-Trainer Carsten Lähn. Personell sieht es wieder besser aus. Routinier Arne Rühmann kann wieder mitwirken, auch Tobias Volkmann steht wieder zur Verfügung.

TuS-Trainer Helge Becker ist davon überzeugt, dass seine Mannschaft die Serie von sieben Punkten aus drei Spielen beim Tabellenvorletzten ausbauen kann. „Wir sind dabei bestimmt nicht überheblich und bringen dem Gastgeber unseren Respekt entgegen, doch das Spiel sollten wir für uns entscheiden können. Dafür hat die Mannschaft die Qualität“, meint Becker. Allerdings fehlen weiterhin Kapitän Sven Schneider (krank), Lukas Gersteuer, Timo Klug und Erik Lindenlaub (Urlaub). Und auch Abwehrspieler Andre Paulsen (verletzt) muss passen.

Osterbyer SV – TuS Bargstedt (SO., 15 Uhr)

TuS-Trainer Frank Wolter hat das 1:3 beim Spitzenreiter 1. FC Schinkel schnell abgehakt. Für die Bargstedter war es nach acht Spielen die erste Niederlage. Beim Tabellenvierten erwartet Wolter ein Spiel auf Augenhöhe. „Osterby müsste uns liegen. Sie spielen ähnlich wie wir mit viel Einsatz. Wenn wir oben noch dabei sein wollen, sollten wir auch dort gern etwas mitnehmen“, meint Wolter. Das Fehlen von Manndecker Sascha Delfs (Gelb-Rote Karte) glaubt der TuS-Trainer auffangen zu können.

Borussia 93 Rendsburg – Osdorfer SV (SO., 15 Uhr)

Die Borussen haben aus den letzten drei Spielen keinen Punkt geholt. „Wir spielen immer wieder Chancen heraus, doch wir nutzen sie nicht. Das ist gegenwärtig unser größtes Manko“, behagt Borussen-Trainer Dirk Fischoeder das Verhältnis Chancen zur Trefferquote überhaupt nicht. Das lief am Anfang der Serie besser. Vielleicht kann da Neuzugang Stefan Theden für Abhilfe sorgen. Nach Ablauf seiner Sperre ist Abwehrspieler Benjamin Kohlmorgen wieder im Team. Bei Mittelfeldspieler Dennis Matthiessen ist der Einsatz fraglich.

Eckernförder SV II – TSV Borgstedt (SO., 15 Uhr)

Auch an diesem Wochenende wird es für den Aufsteiger aus Borgstedt sehr schwer. „Der ESV II ist sehr spielstark. Wir werden uns da keine Fehler in der Abwehr, die es zuletzt immer wieder gab, erlauben können“, hadert TSV-Trainer Torben Bahr mit dem Defensivverhalten seiner Schützlinge. Doch der TSV ist gegenwärtig personell auch arg gebeutelt. Im letzten Spiel fehlten sieben Stammspieler. Bahr: „Das ist einfach nicht aufzufangen.“ So hofft der TSV-Coach dann auch, dass er am Sonntag einige der zuletzt fehlenden Spieler wieder einsetzen kann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen