zur Navigation springen

29. Internationale Vogelschau : Auch auf die Rundungen kommt es an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Rund 800 „gefiederte Freunde“ wurden beim Schönheitswettstreit der Büdelsdorfer Vogelzüchter präsentier. Zum Rahmenprogramm gehörten ein Heimkunstmarkt und eine Tombola. Die fünfköpfige Jury kam aus den Niederlanden.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 17:00 Uhr

Bunt gefiedert und zwitschernd hüpften sie in ihren Käfigen umher und warteten auf die Bewertung durch die Preisrichter. Rund 800 Vögel wurden bei der 29. Internationalen Vogelschau des Büdelsdorfer Vogelliebhaber- und Vogelschutzvereins von 1981 in der Sporthalle der Emil-Nolde-Schule ausgestellt. Bei der mit der 65. Norddeutschen Verbandsmeisterschaft und der Landesverbandsmeisterschaft des Deutschen Kanarienbundes verbundenen Veranstaltung nutzten 65 Züchter aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark die Gelegenheit, den zahlreichen Besuchern ihre Zuchtergebnisse zu präsentieren.

„Es werden Wellen- und Großsittiche, Exoten, Kanarienvögel und einheimische Wildvögel gezeigt“, berichtete Organisator Hans-Peter Thiel, der Vorsitzende des Büdelsdorfer Vogelvereins. „Bewertet werden die Vögel von fünf Zuchtrichtern aus den Niederlanden“, informierte Thiel weiter, der selbst seit Jahren Kanarien und einheimische Wildvögel züchtet. Die Jury prüft unter anderem Farbe, Gefieder, Körperhaltung und Kondition eines Vogels.

Besonders stachen in diesem Jahr Volker Grau aus Schleswig und Andreas Nielsen aus Barderup, beide Mitglieder des Büdelsdorfer Vogelvereins, hervor, die bei der Punktevergabe am besten abschnitten. Während Volker Grau auf weiß-rezessive Farbkanarien spezialisiert ist, züchtet Andreas Nielsen Positur-Kanarien, bei denen ausschließlich die Körperhaltung für die Bewertung ausschlaggebend ist. „Die Vögel müssen einen schönen kleinen Kopf sowie Rundungen hinten und vorne besitzen“, betonte Andreas Nielsen, der vor rund 30 Jahren mit dem Züchten begann. „Es bringt mir einfach viel Spaß, mit Vögeln zu arbeiten“, erklärte er seine Leidenschaft.

Abgerundet wurde die Vogelschau mit einem bunten Rahmenprogramm, bestehend aus Tombola, Zubehör run um die Zucht und einem Heimkunstmarkt. Dabei offerierten zahlreiche Hobby-Künstler ihre Waren. Renate Peper, die Geschäftsführerin des Vogelvereins, bot beispielsweise selbstgefertigte Dinkelkissen an, die bei bei Rückenproblemen helfen sollen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen