zur Navigation springen

Möreler Waldlauf : Athletico Büdelsdorf dominiert im „Alpe d’Huez des Nordens“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Läufer der SG sind beim Lauf-Event in Mörel kaum zu schlagen.

Es war ein Erfolg auf ganzer Linie für die SG Athletico Büdelsdorf: Beim Waldlauf in Mörel belegten die SG-Starter auf der 10,8-km-Distanz alle drei Podiumsplätze.

Philipp Müller aus Jevenstedt siegte in 41:14,1 Minuten vor seinen Clubkameraden Christoph Riebe aus Rendsburg (45:58,1 Min.) und Danny Blase aus Fockbek (46:21,5 Min.). Auch bei den Frauen triumphierte auf der 10,8 km-Strecke eine Starterin der SG Athletico Büdelsdorf: Stefanie Zietan aus Jevenstedt (52:25,5 Min.) hatte am Ende fast vier Minuten Vorsprung vor Bianca Schimrock (56:18,4 Min.) vom Team „Dodenhof runs Europe“. Obwohl Philipp Müller das Teilnehmerfeld auf der 10,8-km-Distanz klar dominierte, konnte er den Streckenrekord nicht gefährden. Tim Hartmann (ebenfalls von der SG Athletico Büdelsdorf) hatte im vergangenen Jahr mit 38:16,9 Min. eine neue Bestzeit hingelegt, die wohl noch länger Bestand haben wird. „Von dieser Rekordzeit wusste ich beim Start aber noch gar nichts“, meinte Müller. „Das war heute auch mehr ein Tempolauf als Vorbereitung auf andere Rennen.“

Den Streckenverlauf durch den Möreler Forst beurteilte der siegreiche Jevenstedter nach seiner ersten Teilnahme als ebenso schön wie anspruchsvoll. „Solche Berge wie hier kennt man in Rendsburg ja nicht unbedingt“, vermerkte Danny Blase. „Das stimmt schon, was die Veranstalter sagen: Das ist hier das Alpe d’Huez des Nordens (einer der höchsten Anstiege bei der Tour de France, d. Red.) und ein toller Lauf, der viel, viel mehr Teilnehmer verdient hätte“, ergänzte Dr. Manfred Schuckart (ebenfalls SG Athletico Büdelsdorf), der auf der 7,3-km-Distanz als Siebter einlief. „Ich hab diese Super-Strecke unterschätzt und bin zu schnell angegangen, zum Ende hin ging es dann glücklicherweise nur noch bergab, und so bin ich durch die Trägheit der Masse ins Ziel gekommen.“ Alles andere als träge präsentierte sich Stefanie Zietan, die bei ihrem ersten Start in Mörel gleich den Sieg über 10,8 km holte. „Das war eine anspruchsvolle, fordernde, aber auch sehr schöne Strecke“, befand die Jevenstedterin, „und die Laufbedingungen bei 20 Grad waren perfekt.“ Auf der 7,3-Kilometer-Distanz landete Sönke Pahl (31:57,0 Min.) aus Borgstedt als beste Starter der SG Athletico Büdelsdorf auf Platz 2 – hinter dem siegreichen Dr. Walter Lewin (31:34,7 Min.) aus Tappendorf. Platz 3 auf dieser Strecke belegte Eggert Fock (32:23,4 Min.) aus Wacken. Bei den Damen triumphierte über 7,3 km Angelika Clauß (42:06,1 Min.) von der LG Rendsburg/Büdelsdorf vor Anja Spessart und Gabriele Eisele (beide SV Elsdorf).

Die Walkerinnen und Walker absolvierten ebenfalls 7,3 Kilometer. Bei den Damen triumphierte Doris Lewerenz (59:32,7 Min.) von den „Kaki-Walkern“ aus Kaltenkirchen, bei den Herren stellte Lokalmatador Heimo Reimers vom SSV Mörel mit einer Siegerzeit von 54:14,4 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen