zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Asmussen gibt sich siegesgewiss

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Trainer des TSV Kropp geht vom einem Heimsieg gegen den Meister VfB Lübeck aus.

Für den einen ist es eine Muster mit relativ wenig Wert, für den anderen der Höhepunkt der Saison. Wenn der Fußball-SH-Ligist TSV Kropp heute (14 Uhr, Stadion) auf den frischgebackenen Meister VfB Lübeck trifft, ist der Spannungsbogen zwar überschaubar straff gespannt, dennoch brennt man im Kropper Lager förmlich auf diese Partie. Nichts weniger als einen Sieg haben sich die Schützlinge von Dirk Asmussen auf die Fahnen geschrieben.

27 Spiele hat der VfB Lübeck bis dato absolviert, 24 davon gewonnen, lediglich drei Mal langte es nur zu einem Remis. In der Realität heißt das, dass der „FC Bayern der SH-Liga“ bereits jetzt – Wochen vor Ultimo – als Meister und Aufsteiger in die Regionalliga feststeht. „Sie haben das mit Abstand beste Team und spielen den modernsten Fußball. Keine Frage, Lübeck ist verdienter Meister und ein mehr als würdiger Aufsteiger“, zollt Kropps Coach Dirk Asmussen dem Gegner allerhöchsten Respekt. Nicht jedoch ohne eine kleinen Zusatz nachzuschicken: „Ein Pflichtspiel haben sie ja nun doch verloren. Und dass diese Pleite ausgerechnet gegen uns war, nehmen wir als Motivationsspritze einfach mal so mit.“

Eben dieses Ereignis fand im Juli letzten Jahres statt, als Kropp den VfB völlig überraschend im Landespokal ausschaltete. „Dieser Erfolg sowie ein Sieg bei einem Hallenturnier sind aus unserer Sicht sicherlich nicht von Nachteil“, so Asmussen. „Die Mannschaft ist heiß, dem VfB nun auch in der Meisterschaft ein Bein zu stellen. Wir wollen und werden dieses Duell gewinnen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen