zur Navigation springen
Landeszeitung

23. Oktober 2017 | 14:29 Uhr

Aukrug : Arabisch lernen beim Laubharken

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Flüchtlinge aus Syrien helfen beim großen Frühjahrsputz in der Badeanstalt. Die Sprachprobleme werden spielerisch aus dem Weg geräumt

Vier fleißige Helfer aus Syrien unterstützten den Förderverein Freibad bei den Vorbereitungen für die neue Saison in der Aukruger Badeanstalt. Rody Fayad, Renas Fayad und Yasir Zaref waren zum Laubharken eingeteilt, während Adnan Fayad beim Einbau von Wickelkommoden in den Umkleidekabinen mithalf.

Die vier Syrer stammen alle aus der umkämpften Stadt Kobani und haben nach der Flucht aus ihrer Heimat seit Anfang Dezember in Aukrug ein neues Zuhause gefunden. „Wir freuen uns, dass sie uns so tatkräftig helfen“, sagte Fördervereins-Chef Jochen Rehder, „und die Flüchtlinge selbst finden das auch gut und sind froh, dass sie etwas zu tun bekommen.“ Rody Fayad, sein Bruder Renas und Yasir Zaref bildeten mit Detlef Ratjen ein Laubhark-Team. „Ich habe schon ein paar Worte Arabisch gelernt“, vermerkte Ratjen und zählte seine mit Hilfe seiner Mitstreiter auf: „mai“ (Wasser), „trab“ (Erde), „ktaw“ (Schulter) und „hashish“ (Gras). Als der Ex-Vorsitzende des Naturschutzrings Aukrug davon berichtet, dass seine Frau Christine mit den Flüchtlingen einen Garten angelegt hat, lernt er von den Syrern auch gleich noch das arabische Wort für Kartoffel: „patata“.

In Aukrug gibt es einen Freundeskreis, der sich einmal monatlich im Leseraum des gemeindlichen Gästehauses trifft und die Hilfsprojekte für die Asylsuchenden koordiniert. „Wir engagieren uns in diesem Freundeskreis, weil wir es als unsere Pflicht ansehen, die Flüchtlinge bei deren Integration zu unterstützen“, erklärte Ratjen, „die Sprachprobleme machen die Sache natürlich schwieriger, aber unsere Flüchtlinge bekommen Deutschunterricht.“ Ratjen weiter: „Vor allem die jungen Leute lernen dabei ganz schnell Deutsch.“ Während seine Söhne Rody und Renas draußen beim Harken im Einsatz waren, stellte Vater Adnan Fayad drinnen in den Umkleidekabinen sein handwerkliches Geschick unter Beweis. Der gelernte Schmied Adnan Fayad und der gelernte Fleischer Mathias Tiedemann bauten Wickelkommoden zusammen, die sich sehen lassen konnten. „Alle unsere Helfer haben gute Arbeit geleistet“, bilanzierte Nicola Fuchs vom Förderverein Freibad und Jochen Rehder stellte den fleißigen Syrern Jahres-Freikarten in Aussicht. Zu den Saisonvorbereitungseinsätzen in der Badeanstalt seien alle Aukruger eingeladen, betonte Rehder und gab die nächsten Termine bekannt: 18. April, 25. April und 2. Mai (jeweils ab 8.30 Uhr). Am 14. Mai findet im Freibad das „Aukrug Open Air“ statt. Die Badesaison soll dann – je nach Wetterlage – am 16. oder 23. Mai beginnen.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen