Reiten : Anspruchsvoller Dressur-Reitsport auf dem Batz

Gute Haltung: Franziska Sauer hat ihr Pferd „Laureta De“ im Griff.
Gute Haltung: Franziska Sauer hat ihr Pferd „Laureta De“ im Griff.

Zum zweiten Mal standen auf dem Batz in Thaden die Dressurrreiter im Mittelpunkt des Reitsportgeschehens. Schon im Vorjahr hatte der Reit- und Fahrverein Haneraus-Hademarschen Spring- und Dressurturnier voneinander getrennt.

von
27. Juni 2014, 06:00 Uhr

Zum zweiten Mal standen auf dem Batz in Thaden die Dressurrreiter im Mittelpunkt des Reitsportgeschehens. Schon im Vorjahr hatte der Reit- und Fahrverein Haneraus-Hademarschen Spring- und Dressurturnier voneinander getrennt.

Auf dem Programm standen insgesamt zehn Prüfungen, für die deutlich besser gemeldet worden war, als in der Vergangenheit. Höhepunkt der anspruchsvollen Wettbewerbe war die Dressurprüfung der Klasse S***. Eine Grand Prix-Kür, die Karin Winter-Polac (TRSG Holstenhalle Neumünster) für sich entschied. Im vergangenen Jahr landete sie dabei noch auf dem undankbaren vierten Platz. Nun zauberte sie auf „Simsalabim“ eine tolle Kür in das Dressurviereck und gewann mit einer Gesamtpunktzahl von 221,75 Zählern vor Inger Jane Steen (RV Rehagen-Hamburg) auf „Fairy Dancer“.

Ausgetragen wurde auf dem Batz zudem die Kreismeisterschaft Rendsburg-Eckernförde der „großen Tour“. Hier konnte sich Susanne Hinrichs (RV St. Hubertus Rendsburg) auf „Alias Max“ klar durchsetzen. Mit ihren 133,80 Punkten lag sie deutlich vor der Zweitplatzierten, ihrer Vereinskollegin Kirsten Hagge, die auf „Weltmeyers Romanze K“ auf 127,55 Zähler kam.


Alle Ergebnisse: www.frahm-meldestelle.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen