zur Navigation springen

Mastbrook : Angebote der Baufirmen für Mehrzweckhalle günstiger als erwartet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Preise der Hauptgewerke liegen um 3,5 Prozent unter den Erwartungen. Die Halle soll insgesamt 6,5 Millionen Euro kosten.

shz.de von
erstellt am 19.Apr.2017 | 11:20 Uhr

Die alte Halle ist abgebrochen, das Grundstück freigeräumt – die baulichen Voraussetzungen sind geschaffen, um eine neue Mehrzweckhalle an der Schule Mastbrook errichten zu können. Derzeit bereitet das Bauamt die Auftragsvergabe vor. Die Stadt geht davon aus, dass der von der Politik gesetzte Kostendeckel von 6,5 Millionen Euro nicht überschritten wird.

Es könnte sogar günstiger werden. In einer Mitteilungsvorlage für den Bauausschuss heißt es: „Zurzeit ist eine Unterschreitung der geschätzten Kosten festzustellen.“ Darauf lassen die Angebote schließen, die für die Hauptgewerke wie beispielsweise den Rohbau, das Dach, die Heizung und den Elektro- und Sanitärbereich abgegeben wurden. Die hierfür anfallenden Kosten von 2,9 Millionen Euro liegen um 3,5 Prozent unter den Erwartungen. Das entspricht einer Ersparnis von 100  000 Euro.

Für die meisten Gewerke sind nur wenige Angebote eingegangen. Bei den Tischlerarbeiten bot sogar nur eine Firma mit, und deren Kalkulation lag um 85 Prozent über der Erwartung der Architekten. Die Stadt hat dieses Gewerk daraufhin ein zweites Mal ausgeschrieben, diesmal kleinteiliger. Firmen können sich jetzt separat um die Tischlerarbeiten für Türen, Küche, Fenster und Fassade bewerben. Die Stadt will damit kleinere Betriebe dazu ermuntern, ein Angebot abzugeben.

Die bisher vergebenen Aufträge gingen fast alle an Unternehmen aus der Region. Im ersten Halbjahr 2018 soll die neue Halle eingeweiht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen