Kindergarten in Hamdorf : Anbau oder Container?

Neue Gemeindevertretung soll entscheiden. Hamdorf muss den Kindergarten erweitern.

shz.de von
17. Mai 2013, 08:32 Uhr

Hamdorf | Der Kindergarten in Hamdorf soll erweitert werden, da für den Sommer mehr Anmeldungen erwartet werden, als Plätze zur Verfügung stehen. Über das Vorhaben beriet die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung in der Gaststätte Lafrenz.

Bürgermeister Jürgen Holtorf brachte zwei Möglichkeiten ins Gespräch: die Aufstellung eines Containers oder einen Anbau. Für einen Anbau könnten Fördergelder fließen, so dass die Kosten für die Gemeinde nicht höher wären als bei der Containerlösung, erklärte Holtorf. Ein Container würde rund 65 000 Euro kosten. Das Projekt wurde zurück an den Bauausschuss verwiesen. Die neue Gemeindevertretung könne dann darüber beschließen, sagte Holtorf, der für die nächste Wahlperiode nicht mehr als Bürgermeister zu Verfügung steht.

Um das Team des Kindergartens personell zu unterstützen, nimmt Hamdorf am Bundesfreiwilligendienst teil. Der Bedarf sei gegeben und es gebe bereits Bewerber, berichtete Holtorf. Der "Freiwillige" erhält rund 350 Euro Taschengeld, zusätzlich werden volle Versicherungsbeiträge abgeführt, so dass Kosten von etwa 500 Euro im Monat entstehen, die aber bezuschusst werden.

Für die Sommerferien plant Hamdorf wieder ein Ferienprogramm für Kinder. Bisher sind Aktionen der Jäger und der Feuerwehr sowie Fahrten in den Freizeitpark Dätgen und zu den Karl-May-Festspielen vorgesehen. Anmeldungen nimmt Regina Kröger, Telefon 04332/663, entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen