zur Navigation springen

Handball-Kreisoberligen : Am Ende eingebrochen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Kreisoberliga der Frauen kassierte die HSG 91 Nortorf im Verfolgerduell beim TSV Wattenbek II eine 22:30-Niederlage. Damit muss sich das Team von Trainer Mario Schlüter von einer Top-Platzierung verabschieden.

Was war denn da los? Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II kassierte in der Handball-Kreisoberliga der Männer eine empfindliche 26:36 (14:18)-Niederlage bei der HSG Kremperheide/Münsterdorf II. „Wenn es mal nicht läuft, gelingen die einfachsten Dinge nicht“, meinte ein konsternierter Arne Backhaus. Der Westerrönfelder Coach musste hilflos mit ansehen, wie sein Team nach gutem Beginn und einer 9:7-Führung das Spiel aus der Hand gab. „Vor allem im zweiten Durchgang haben wir uns vorne und hinten reihenweise individuelle Fehler erlaubt.“ Der TSV Alt Duvenstedt II zeigte beim SC Gut-Heil Neumünster zwar eine starke Angriffsleistung. „Doch was nützt es, wenn man 34 Tore erzielt, hinten aber 40 Buden eingeschenkt bekommt“, meinte Torben Kutschke mit Blick auf das 34:40 (16:23). „Wir haben in der Deckung viel zu passiv agiert“, ärgerte sich der TSV-Coach. Im Kampf gegen den Abstieg musste die stark ersatzgeschwächte HSG 91 Nortorf bei Tabellenführer SG Wift III eine 20:31 (6:12)-Niederlage einstecken. „Wir wollten uns so teuer wie möglich verkaufen. Leider wurde es am Ende recht deutlich“, meinte HSG-Spieler Thorsten Voß, der für den erkrankten Coach Thies Ahlrichs eingesprungen war. Schlusslicht HSG Eider Harde III musste seine Partie beim MTV Herzhorn II absagen. „Wir waren eh’ schon wenige, doch dann fielen noch beide Torhüter und zwei Spieler aus, somit hatten wir kein spielfähiges Team mehr“, so HSG-Spieler Bernd Rohwer.

In der Handball–Kreisoberliga der Frauen muss sich die HSG 91 Nortorf von einer Spitzenplatzierung verabschieden. Das Team von Mario Schlüter, der nach dem Saisonende sein Traineramt abgibt und von Lars Ohmsen (derzeit noch Coach beim Oberligisten TSV Wattenbek) beerbt wird, verlor beim Tabellenzweiten TSV Wattenbek II mit 22:30 (11:14) und fiel auf Rang 4 zurück. „Wir konnten nie so richtig überzeugen. In der Abwehr fehlte die geistige Frische und unsere Angriffe haben wir nicht vernünftig zu Ende gebracht“, resümierte Schlüter, dessen Team bis zum 22:24 noch auf einen Erfolg hoffen durfte. In der Schlussphase brachen die Gäste dann aber völlig ein und kassierten noch sechs Treffer in Folge. Besser lief es für die HG OKT IV, die sich mit 23:20 (9:9) beim SC Gut-Heil Neumünster durchsetzte. Lange Zeit sah es nach einer Niederlage aus. Noch in der 52. Minute lag die HG mit 17:19 hinten, doch mit einem Kraftakt drehten die Gäste noch die Partie. Einen Punkt gab es für die HSG Eider Harde II. Beim MTV Herzhorn II musste sich das Team von Trainerin Astrid Marxen nach einer 16:12-Pausenführung mit einem 27:27 begnügen. „Die Herzhornerinnen haben nach der Pause in der Abwehr konsequent zugepackt und uns damit den Schneid abgekauft“, meinte Marxen.

Kreisoberliga, Männer
HSG Kremperheide/Münsterdorf II – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II 36:26 (18:14)

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Kühl (8), Jahn (6/6), Claußen (2), Hansen (2), Hornig (2), Sievers (2), Hartwig, Reick, Stump, Frahm (je 1).

Gut Heil Neumünster – TSV Alt Duvenstedt II 40:34 (23:16)

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Kammer (8), Reick (6), Struve (5), Boock (4), Reese (4), Vaupel (3), Höpfner (3), Sieck-Pahl (1).

SG Wift III – HSG 91 Nortorf 31:20 (12:6)

Tore für HSG 91 Nortorf: M. Reese (5), Klindt (4), Rohwer (3), F. Reese (3), Stricker (3), Bahr (2).

Kreisoberliga, Frauen
SC Gut Heil Neumünster – HG OKT IV 20:23 (9:9)

Tore für die HG OKT IV: S. Lenz (5), L. Tams (4), Zeiske (4), M. Tams (2), J. Lenz (2), Antonia Carstensen (2), Woske, Köppen, Naeve, Groß (je 1).

TSV Wattenbek II – HSG 91 Nortorf 30:22 (14:11)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Böhmfeld (5), Hildebrand (5), Albrecht (3), K. Fock (3), Heutmann (2), Reese (2), Clausen, Voss (je 1).

MTV Herzhorn II – HSG Eider Harde II 27:27 (12:16)

Tor für die HSG Eider Harde II: M. Meier (7), Clausen (5), Reese (5), Pernod (3), Mumm (3), S. Frahm (2), M. Frahm, Gerdt (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert