zur Navigation springen

Rendsburg im TV : Alte Markthalle überzeugt mit Gemütlichkeit und Bratkartoffeln im TV

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Alte Markthalle macht bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ mit. Im TV zeigt Chef Norman Grenda sein Können am Herd.

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 05:23 Uhr

Markthallen-Chef Norman Grenda versteckte sich lieber in der Küche, anstatt seinen Auftritt in der TV-Show „Mein Lokal, Dein Lokal“ zu verfolgen. Sich selber im Fernsehen zu beobachten, ist einfach zu merkwürdig und „irgendwie ein bisschen peinlich“, findet der 49-Jährige. Dafür blickten Freunde und Stammgäste wie gebannt auf den Bildschirm, als gestern Nachmittag die Sendung auf Kabel eins ausgestrahlt wurde. Am Tresen versammelten sie sich, um bei Cappuccino oder Bier zu sehen, wie Rendsburg und die Alte Markthalle im TV ankommen.

„Rendsburg ist eine kuschelige Stadt“, befand die vietnamesische Konkurrentin aus Kiel Ngoc Ha Cu. Viel von der Stadt wurde allerdings nicht gezeigt. Einziger Schauplatz neben dem Restaurant: Der Altstädter Markt. Und die Erklärung des Kommentators „Rendsburg ist nur 30 Minuten von Kiel und vom Strand entfernt“ führte bei den Zuschauern zu etwas Entrüstung. Kein Wort über den Kanal, kein Wort zur Brücke oder Schwebefähre. Doch die Aufregung war schnell verflogen, schließlich sollte es ja um die Alte Markthalle gehen. Und die zeigte sich zunächst von ihrer besten Seite. „Wirklich urig und gemütlich hier.“ Oder: „Man fühlt sich gleich wohl und geborgen“ – so der erste Eindruck der vier Konkurrenten aus Büdelsdorf, Schwedeneck und Kiel.

Doch die internationale Speisekarte, auf der sich traditionell-norddeutsche Gerichte mit asiatischen Spezialitäten mischen, konnte nicht ganz überzeugen. Den Fisch befand die Konkurrentin aus Schwedeneck für etwas zu fett und zu wenig salzig. Und Ioannis Paschos von der Taverna Syrtaki hätte sich mehr Olivenöl an der Vorspeise gewünscht. „Ein bisschen Kritik muss schon sein. Das ist ok. Ich habe ja auch meine Meinung zu den anderen Restaurants gesagt“, so Grenda. Reichlich Lob gab es wiederum für Dessert, Braten, Preis-Leistungsverhältnis und Service.

Am Ende bekam die Alte Markthalle 27 von 40 möglichen Punkten. Enttäuscht zeigte sich der Inhaber nicht über das Ergebnis. „Mir ging es vor allem um den Spaß dabei. Und es war wirklich eindrucksvoll, wie sich die Gruppe im Laufe der Woche verändert hat “, sagte er. Und von seinen Stammkunden bekam Norman Grenda sowieso die Höchstpunktzahl zehn.

Heute geht es um 16.50 Uhr weiter mit der Sendung. Dann ist das vietnamesische Restaurant „Hoi An“ an der Reihe. Und am Donnerstag zeigt dann Ioannis Paschos von der Taverna Syrtaki in Büdelsdorf sein Talent als Restaurantchef. Auch dort werden Freunde und Stammgäste zum „Public Viewing“ erwartet. Dafür hat der Grieche extra eine Leinwand organisiert.

>Die nächste Aktion der Alten Markthalle startet am 26. April. Zum fünften Mal findet um 14 Uhr der Markthallenlauf statt. Die fünf Kilometer lange Strecke führt rund um den Stadtsee. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Anmeldungen ab sofort im Restaurant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen