zur Navigation springen

Owschlag : Alte Dorfeiche bildet neues Hindernis

vom

Fußballgolf-Anlage startet mit erweitertem Angebot in die zweite Saison / Baum war hohl und musste gefällt werden

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 08:27 Uhr

Owschlag | Nach einem erfolgreichen ersten Jahr startet die Fußballgolf-Anlage in Sorgwohld in die zweite Saison. "Wir haben drei neue Bahnen fertig gestellt", kündigt Inhaberin Petra Pahl Veränderungen an. In der vergangenen Saison seien einige Gruppen wiederholt bis zu vier Mal zum Kicken in den Wald gekommen, daher sei es ihr wichtig, etwas Neues anzubieten. Bei dem Freizeitspaß müssen die Spieler mit einem Golf-Schläger einen Street-Soccer-Ball durch Hindernisse in Löcher schießen. Deutschlandweit einmalig ist bei der zwei Hektar großen Anlage in Sorgwohld, dass sämtliche 18 Bahnen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden idyllisch in einem Fichtenwald liegen und die Hindernisse aus Holz hergestellt wurden.

Auch die Neuheiten sind wieder aus dem Naturmaterial gefertigt. Für Bahn Nummer 18 hat der Sorgwohlder Tischler Karsten Drews einen Hochsitz gebaut, der den Fußballgolfern nun einiges an Geschicklichkeit abverlangen wird. "Der Ball soll natürlich oben durch in das Ziel", erklärt Petra Pahl die Schwierigkeit. Ebenfalls neu ist eine Bahn mit zahlreichen aufgeschichteten Tannen.

Ein ganz besonderer Hingucker ist der neu gestaltete Parcours mit der Nummer 15, bei dem der Ball durch Baumstammringe hindurch geschossen werden muss. "Das ist die uralte Eiche vom Dorfplatz, die hier liegt. Unser neuer Bauhofleiter Dennis Börgmann hat gesehen, dass sie von innen hohl war und gefällt werden musste. Nun liegt sie hier bei uns", freut sich die Betreiberin über die Attraktion.

Ein weiterer Neuzugang in Sorgwohld ist das "Fußballgolf-Food-Team" von Ina Solterbeck. "Fußballgolf macht hungrig", weiß die direkte Nachbarin der Familie Pahl. "Nach drei Stunden an der frischen Luft haben die jungen Leute oft richtig Kohldampf." Die leidenschaftliche Köchin betreibt einen Milchschaf-Hof. Dort bietet die Expertin wöchentliche Führungen durch die Käserei (dienstags 15.30 Uhr) mit anschließender Käseprobe und der Möglichkeit an, Schafspezialitäten zu erwerben.

Für die Fußballgolfer will Ina Solterbeck Gerichte für den schnellen Hunger servieren - Hot Dogs, Currywurst, Schnitzel und Pancakes. Aber auch das Catering für Gruppen, Betriebsausflüge, Kindergeburtstage und Familienfeiern, die vor oder nach dem Golfen etwas essen möchten, übernimmt die Küchenchefin. "Von Pommes bis zum Fünf-Gänge-Menü kriegt Ina alles hin", freut sich Petra Pahl über das neue Geschäftsmodell ihrer Nachbarin. Sollte das Wetter zum Draußensitzen nicht gemütlich genug sein, können die Gruppen in die rustikale Ochsenscheune vom Hof Pahl mit Platz für 50 Personen wechseln. "Wenn das auch nicht ausreicht, bauen wir einfach noch ein Zelt dazu auf", erklärt Ina Solterbeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen