Handball-HVSH-Pokal : Alt Duvenstedts Handballerinnen wollen Geschichte schreiben

4057521-23-65836109_23-56223627_1415557301

Mit einem Sieg heute im Pokalviertelfinale könnte der TSV als erstes Landesliga-Team ins Final-Four-Turnier einziehen.

shz.de von
19. Dezember 2013, 23:56 Uhr

Vor einer tollen Aufgabe steht der Tabellenführer der Handball-Landesliga Mitte der Frauen, aus Alt Duvenstedt. Heute Abend (20 Uhr) erwartet der TSV den Oberliga-Vertreter HSG Holstein/Kronshagen zum Duell um den Einzug ins Final-Four des HVSH-Pokals.

„Nach der tollen Hinrunde in der Landesliga ist dieses Pokalspiel jetzt die Kür“, sagt Spielerin Finja Rathmann, die mit ihrer Mannschaft völlig ohne Druck an diese Aufgabe gehen kann. Alt Duvenstedt will gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste definitiv Vollgas geben. „Wir wollen auf jeden Fall Spaß haben und uns so teuer wie möglich verkaufen“, verspricht Rathmann einen beherzten Auftritt ihres Teams. Voraussetzung dafür ist eine hohe Aufmerksamkeit von Beginn an. In der Liga verschliefen die Duvenstedterinnen bisweilen schon mal die erste Halbzeit. Um den Favoriten zu ärgern, müssen die Gastgeberinnen über die gesamten 60 Minuten kämpferisch dagegenhalten. Vielleicht erwischt der Außenseiter die Kielerinnen ja auf dem falschen Fuß. Souverän jedenfall tritt Holstein/Kronshagen in der Oberliga derzeit nicht auf.

Und so hat der TSV Alt Duvenstedt durchaus die Chance, Geschichte zu schreiben und als erstes Team aus der Landesliga beim Final-Four-Turnier vertreten zu sein. Personell ist der TSV gut aufgestellt, alle Spielerinnen sind fit und wollen sich die Partie nicht entgehen lassen. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums, das die Duvenstedter Sporthalle hoffentlich in einen Hexenkessel verwandeln wird, ist vielleicht etwas möglich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen