Absage : Alt Duvenstedter Personalnot: Spiel wird verlegt

Bekommt keine konkurrenzfähiges Team zusammen: Alt Duvenstedts Trainer Thomas Carstensen.
1 von 2
Bekommt keine konkurrenzfähiges Team zusammen: Alt Duvenstedts Trainer Thomas Carstensen.

Der TSV muss seine Heimpartie gegen die SG Wift absagen.

shz.de von
07. Februar 2014, 05:47 Uhr

Ihre prekäre Personallage ließ den Alt Duvenstedter Oberliga-Handballern keine andere Wahl. Weil dem TSV am Wochenende aus verschiedenen Gründen acht Spieler fehlen, hat Trainer Thomas Carstensen beantragt, das Heimspiel gegen die SG Wift zu verlegen. Die spielleitende Stelle hat grünes Licht gegeben, und auch der Gegner zeigte sich einverstanden.„Die SG hätte nicht zustimmen müssen, ist uns aber sportlich entgegengekommen. Dafür vielen Dank“, so Carstensen, der aktuell mehr den Mangel verwaltet, als eine Mannschaft trainiert.

Das Alt Duvenstedter Lazarett ist prall gefüllt. Zu Tim Frahm und Tim Dau (beide Daumen gebrochen), Marian Palkus, dessen Knieverletzung sich als Anriss des vorderen Kreuzbandes herausstellte, Normen Koch (krank) und Matti Voß (Schultersehne entzündet) gesellten sich in dieser Woche Ference Buechler (umgeknickt) sowie die vergrippten Ruben Hagge und Matthias Koslowki. So viele Ausfälle, dass das Abstiegsduell gegen Wift zur Farce geworden wäre. Ein Ersatztermin ist bereits gefunden. Die TSV-Verantwortlichen ließen ihre guten Beziehungen zur SG FleHa spielen, deren Leiter Sascha Zollinger in Alt Duvenstedt ein alter Bekannter ist. Zollinger hat nichts dagegen, die Partie seiner Mannschaft gegen den TSV um eine Woche vorzuverlegen, um den 7. März für das Nachholspiel der Alt Duvenstedter gegen Wift freizugeben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen