zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Alt Duvenstedt mit Reaktion im Vier-Punkte-Spiel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TSV besiegt die SG Hamburg-Nord nach starker Leistung deutlich mit 38:31.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2013 | 23:53 Uhr

Die Oberliga-Handballer des TSV Alt Duvenstedt haben dem Druck standgehalten. Im ultrawichtigen Vier-Punkte-Spiel in eigener Halle gegen die SG Hamburg-Nord fuhr die Mannschaft von Trainer Thomas Carstensen nach fünf sieglosen Spielen in Folge endlich mal wieder einen „Zweier“ ein.

Der fiel mit 38:31 sogar recht deutlich aus. Schon zur Pause lag der TSV mit 20:11 vorne. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Spieler. Wir haben eine ganz andere Körpersprache an den Tag gelegt, waren viel präsenter als zuletzt gegen den HSV. Das war die richtige Reaktion, die ich mir vorgestellt habe“, lobte Carstensen seine Männer. In der Tabelle verbessert sich der TSV auf den zehnten Platz (8:16 Punkte), was jedoch keinen Anlass gibt, sich beruhigt zurückzulehnen. Im Prinzip kämpfen neun Mannschaften ab Platz sechs (TSV Hürup, 12:12) gegen den Abstieg. So ausgeglichen war die Oberliga wohl noch nie. Umso wichtiger, dass es dem TSV gelang, die Serie der Gäste zu beenden. Hamburg-Nord reiste mit der Empfehlung von vier Siegen in Folge an. Doch in Alt Duvenstedt dominierte von Beginn an der Hausherr.

Carstensen hörte auf sein Gefühl. Nachdem er Keeper-Routinier Normen Koch (37) zuletzt beim HSV eine Auszeit gönnte, brachte er Koch diesmal in der Startsieben. Der Schlussmann rechtfertigte das Vertrauen seines Trainers mit unzähligen tollen Glanzparaden. Vor allem in der ersten Hälfte drückte Koch der Partie seinen Stempel auf. Insgesamt war es eine hervorragende Leistung der Deckung. Aber auch vorne überzeugten die Alt Duvenstedter. Die ungewöhnliche 3:3-Deckung der Gäste beeindruckte die Gastgeber wenig. Regisseur Thomas Höpfner stieß immer wieder in die Lücken, setzte seine Mitspieler in Szene. Dabei machte besonders Sascha Schwarz eine gute Figur. Im Fokus stand dennoch ein anderer.
Tobias Müller absolvierte sein „bestes Spiel im Alt Duvenstedter Trikot“ (O-Ton Carstensen). Vor der Saison wechselte der Rückraum-Linke und Abwehrspezi vom Lokalkonkurrenten aus Hohn/Elsdorf zum TSV, versprach sich vor allem mehr Spielanteile im Angriff. Bislang kam er aber auch in Alt Duvenstedt meistens nur als Deckungsstratege zum Einsatz. Gegen Hamburg-Nord zeigte Müller, dass er es auch offensiv kann. Sechs Tore auf einen Streich erzielte der Bayern München-Fan noch nie für den TSV.

Carstensen: „Das war wirklich ein rundes Spiel. Wir sind nie in Gefahr geraten, die Partie zu verlieren.“ Mit so einer Leistung haben die Alt Duvenstedter auch am kommenden Wochenende im Derby in Westerrönfeld eine gute Chance zu gewinnen.

TSV Alt Duvenstedt: Koch (1.-50.), Klapdor (ab 50.) – Koslowski (1) Dau (7), Frahm (1), N. Petersen, Müller (6), Buechler (2), Höpfner (1), Eichstädt (8/4), Hagge, Palkus (3), Schwarz (7), Voß (2).
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen