zur Navigation springen

Handball-Oberliga der Männer : Alt Duvenstedt hat mit St. Pauli noch eine Rechnung offen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Sieg ist Pflicht: Will der TSV Alt Duvenstedt die Klasse halten, müssen am Sonnabend im Heimspiel der Handball-Oberliga gegen den FC St. Pauli zwei Punkte her. Das Hinspiel haben die Alt Duvenstedter mit 22:27 verloren.

Jetzt gilt’s: Die Oberliga-Handballer des TSV Alt Duvenstedt greifen im Kampf um den Klassenerhalt nach jedem Punkt. Die nächste Möglichkeit, sich aus dem Klammergriff des Abstiegsgespenstes zu befreien, hat die Mannschaft von Trainer Thomas Carstensen am Sonnabend im Heimspiel gegen den FC St. Pauli. Anpfiff ist um 19.30 Uhr. „Zu Hause rechnen wir uns schon was aus“, verbreitet der Coach nach außen hin Zuversicht.

Intern dürfte die Ansage an sein Team deutlicher ausgefallen sein. Mit jedem Spieltag, der ins Land zieht und an dem der TSV keine Punkte holt, wird die Situation brenzliger. Die Alt Duvenstedter hängen mit nur zwölf Pluszählern tief im Tabellenkeller. Der drittletzte Platz reicht nicht aus zum Ligaverbleib. Carstensen hofft auf die ausstehenden Heimspiele. Fünf der restlichen acht Partien darf seine Mannschaft in den eigenen vier Wänden austragen, darunter auch das wichtige Nachholspiel gegen die SG Wift (7. März, 20.30 Uhr).

Mit den St. Paulianern haben die Alt Duvenstedter noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel ließ sich der TSV zu sehr von den Rahmenbedingungen in der stimmungsvollen Hamburger Halle beeindrucken und verlor am Ende mit 22:27. Zu Hause wollen die TSV-Handballer den „Gladiatoren“, wie sich die Gäste gerne mal auf ihrer eigenen Homepage nennen, die Rüstung über die Ohren ziehen. Um das zu schaffen, müssen sie jedoch ihre Nerven in den Griff bekommen – anders als zuletzt bei der bitteren Niederlage in Hohn. „Das war ärgerlich“, sagt Carstensen.

Beim morgigen Gegner hat der TSV-Coach Klaus Häfele als Dreh- und Angelpunkt ausgemacht. Gegen den 38-jährigen Mittelmann hat er selbst noch in der Regionalliga Duelle ausgefochten. „Er lenkt das Spiel der St. Paulianer“, so Carstensen. Der Trainer glaubt, dass die Gäste hochmotivert sein werden, weil sie mit einem Sieg in Alt Duvenstedt den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen könnten.

Wer morgen für den TSV auf der Platte stehen kann, ist noch ungewiss. Klar ist, dass Normen Koch und Marian Palkus ausfallen. Hinter den Einsätzen von Matti Voß und Tim Frahm stehen Fragezeichen. Tim Dau ist nach seiner Verletzungspause (Daumen gebrochen) wieder mit dabei.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen