Büdelsdorf : ACO kauft die ehemalige IBG-Zentrale

Frisches Geld für die Insolvenzmasse: Der ehemalige IBG-Stammsitz ist verkauft. Foto: org
Frisches Geld für die Insolvenzmasse: Der ehemalige IBG-Stammsitz ist verkauft. Foto: org

Die ACO-Gruppe aus Büdelsdorf hat die ehemalige Zentrale der insolventen Firma IBG-Haus in Büdelsdorf gekauft und möchte die Immobilie vermieten.

Avatar_shz von
24. März 2013, 02:38 Uhr

Büdelsdorf | Der Deal ging am Mittwoch über die Bühne, der Preis ist geheim: Die ehemalige Zentrale des insolventen Massivhaus-Anbieters IBG an der Hollerstraße in Büdelsdorf ist verkauft. Neuer Besitzer ist die ACO-Gruppe. Sie will das Gebäude nicht selbst nutzen, sondern vermieten. Die ehemalige Hauptverwaltung der IBG Holding GmbH besitzt eine Nutzfläche von rund 2600 Quadratmetern und eine Grundstücksfläche von etwa 10000 Quadratmetern. Der Verkaufserlös fließt in die Insolvenzmasse der IBG Grundstücksverwaltungsgesellschaft.

"Das IBG-Haus an der Hollerstraße ist direkt am Ortseingang von Büdelsdorf sehr verkehrsgünstig angebunden. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt der Gewerbepark Carlshütte mit attraktiven Flächen für Logistik-, Dienstleistungs- und Industriefirmen, einem hochmodernen Rechenzentrum sowie einem Tagungszentrum mit hochklassiger Gastronomie", sagte ACO-Inhaber Hans-Julius Ahlmann. "Mit dem Kauf der Immobilie strebe man eine langfristige Stärkung des Wirtschaftsraums Rendsburg an, der durch den Gewerbepark Carlshütte schon jetzt deutlich an Dynamik gewinne. Die ehemalige IBG-Immobilie stehe nun zur Vermietung, konkrete Mietangebote lägen vor. Die ehemalige Hauptverwaltung der IBG Holding GmbH besitzt eine Nutzfläche von rund 2600 Quadratmetern und eine knapp vier Mal so große Grundstücksfläche.

Die ACO-Gruppe ist ein Familienunternehmen mit Stammsitz in Büdelsdorf. Es engagiert sich weltweit in unterschiedlichen Geschäftsfeldern, auch im Hoch- und Tiefbau sowie der Haustechnik. Weitere Felder sind die Entwässerung, Industrieguss, Systeme für die Tierhaltung und Verfahrenstechnik.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen