ADFC-Umfrage : Abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist Rendsburg?

Tut die Stadt genug für ihre Radfahrer? Diese Frage können die Bürger nun selbst in einer ADFC-Umfrage beantworten.
Tut die Stadt genug für ihre Radfahrer? Diese Frage können die Bürger nun selbst in einer ADFC-Umfrage beantworten.

Bis zum 30. November können die Rendsburger in einer Umfrage die Qualität ihrer Radwege in einer ADFC-Umfrage bewerten.

shz.de von
13. September 2018, 13:32 Uhr

Rendsburg | Im März 2015 beschloss die Ratsversammlung, aus Rendsburg eine „fahrradfreundlichen Stadt“ zu machen. Die Bilanz nach dreieinhalb Jahren: Punktuell geflickte Radwege und vier Velorouten im Planungsprozess (wir berichteten). Was die Bürger von der Qualität der  Radstrecken in ihrer Stadt halten, können sie jetzt wieder in einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zeigen.  Dieser ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium Radfahrer auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden  im „Fahrradklima-Test 2018“   zu bewerten.

Bürgermeister Pierre Gilgenast bittet die Bürger auf der Homepage der Stadt um rege Teilnahme. Die Online-Umfrage umfasst 32 Fragen  und dauert wenige Minuten. Mehr als 120000  Bürger aus 500 Städten  haben 2016 mitgemacht. Damals hatten die Radfahrer Rendsburgs  ihrer Stadt in der Gesamtbewertung die Schulnote 4,1 erteilt.

 Die Umfrage findet bis zum 30. November auf www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden.lz

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen