zur Navigation springen

Interview : „Abstieg ist für mich eine persönliche Beleidigung“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der neue Eider-Trainer Christian Voß im Interview.

Nur eine Einheit blieb Christian Voß (44) vor der heutigen Partie seines Teams bei der HG Hamburg-Barmbek. LZ-Sportredakteur Tobias Stegemann sprach zuvor mit dem neuen Trainer der HSG Eider Harde.

Herr Voß, viel Zeit blieb nicht. Wie ist der Kontakt zur HSG zustande gekommen?

Voß: Das lief über die Tarper Connection, vornehmlich über Malte Plöhn.

Lange überlegen mussten Sie offenbar nicht.

Das ist ja nicht neu für mich. Wenn ein Verein in dieser Situation etwas Neues machen möchte, ist das ja immer sehr kurzfristig. Ich war frei, und ich muss persönlich sagen, dass mir Abstiegskampf Spaß macht.

Warum?

Weil es für die Persönlichkeitsentwicklung, besonders junger Menschen, wichtig ist. Ich mag es, mich diesem Wettbewerb und dem Druck zu stellen. Das ist für mich das Spannende daran.

Worauf kommt es in dieser letzten Phase der Saison an?

Ich werde bestimmt nicht alles anders machen. Man muss nicht noch mehr Verunsicherung, sondern eine Stabilisierung hineinbringen. Wichtig ist es, die big points zu machen und da zu sein, wenn es darauf ankommt. Platt gesagt: Im Abstiegskampf muss man Eier zeigen. Es geht darum, mit allem was man hat um den Klassenerhalt zu kämpfen. Abstieg bedeutet für mich immer so eine Art persönlicher Beleidigung. Jeder Sportler sollte alles dafür tun, um das zu vermeiden.

Hat Sie dieses Schicksal schon einmal ereilt?

Bisher noch nicht, und ich hoffe das bleibt auch so.

Welchen Eindruck haben Sie in der kurzen Zeit vom Team gewonnen?

Die Deckungsarbeit inklusive des Torhüters wirkten auf mich sehr gut. Daraus müssen wir ein vernünftiges Gegenstoßspiel entwickeln. So kenne ich Hohn auch aus meiner aktiven Zeit. Das war immer eine Mannschaft mit einer guten Deckung, die daraus viel Tempo gespielt hat. Darüber hinaus muss man sehen, wen man eventuell reaktivieren kann, und wie wir die Zusammenarbeit mit der A-Jugend gestalten. Das werden wir in der nächsten Woche angehen.

Die Vereinbarung gilt definitiv nur bis zum Saisonende?

Ja, ich werde im August Vater und bin beruflich zu stark eingespannt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen