Ratsversammlung : Abschied aus der Politik: 128 Jahre Erfahrung weniger

Nehmen höchstens noch als Besucher im Ratssaal Platz: Annegret Bruhns, Ralf Böge, Karin Wiemer-Hinz, Helge Hinz, Sabine Stechmann, Marc-Olaf Begemann und Peter Krasemann (von links). Auf dem Foto fehlen Tonia Lüer, Markus Schmook, Volker Lindenau und Iris Fehrs.
1 von 2
Nehmen höchstens noch als Besucher im Ratssaal Platz: Annegret Bruhns, Ralf Böge, Karin Wiemer-Hinz, Helge Hinz, Sabine Stechmann, Marc-Olaf Begemann und Peter Krasemann (von links). Auf dem Foto fehlen Tonia Lüer, Markus Schmook, Volker Lindenau und Iris Fehrs.

Stadtpräsident Krabbes ehrt ausgeschiedene Ratsmitglieder. Mehr Aufgaben für Umweltausschuss.

shz.de von
15. Juni 2018, 10:15 Uhr

Rendsburg | Es war ein Abend der Emotionen und der warmherzigen Worte: Am Ende der konstituierenden Sitzung der Ratsversammlung sind am Dienstag elf Politiker verabschiedet worden. Zwei waren nicht anwesend, Iris Fehrs (Grüne) und Volker Lindenau (Linke). Zusammen kommen alle Ausgeschiedenen auf etwas mehr als 128 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik.

Am Ende der etwa dreistündigen Sitzung mit 51 (!) Tagesordnungspunkten gab der neue Stadtpräsident Thomas Krabbes (CDU) das Startsignal für die Ehrungen. Den Anfang machte Tonia Lüer (SSW). Sie war fünfeinhalb Monate in der Ratsversammlung aktiv. Auf zwei Jahre und fünf Monate blickt Markus Schmook (CDU) zurück. Acht Jahre wirkte Marc-Olaf Begemann (SPD) bei den örtlichen Themen mit, zuletzt leitete er den Bauausschuss. Peter Krasemann (CDU) wurde für zehn Jahre Engagement nach Feierabend geehrt, Sabine Stechmann (Fraktion Modernes Rendsburg) für 15 Jahre. Die Ex-Ratsfrau sei in allen Ausschüssen, in denen sie mitgewirkt habe, „immer am Ball“ gewesen, so Krabbes. Auch der Umgang mit Annegret Bruhns (SPD), die ebenfalls 15 Jahre dabei war, sei stets sehr angenehm gewesen. „Ich habe dich immer für deine Bescheidenheit und deine zurückhaltende Art beneidet“, sagte Krabbes.

Ralf Böge (SPD) ehrte der Stadtpräsident für 20 Jahre des Mitwirkens: „Du hast dich stets mit viel Herzblut und Menschlichkeit eingesetzt.“

Die Verabschiedung von Helge Hinz und Karin Wiemer-Hinz (beide Soziales Rendsburg) war der Höhepunkt des Abends. „Es hat mir immer Spaß gemacht. Es gab Höhen und Tiefen, aber mehr Höhen“, sagte Helge Hinz, der auf 20 Jahre Sitzungstätigkeit zurückblickt. Nun sei der richtige Zeitpunkt, um „Tschüs“ zu sagen. Stehenden Applaus gab es für Karin Wiemer-Hinz, Vorgängerin von Krabbes. „Wir verlieren mit dir eine sehr sympathische Ratsfrau“, so Krabbes. Dazu Karin Wiemer-Hinz, die 28 Jahre lokalpolitisch mitwirkte: „Ich bin gern für die Stadt tätig gewesen und wünsche der Ratsversammlung alles Gute!“

Ausschuss für Umwelt wird aufgewertet

Abgesehen von der Streichung der Ausbaubeiträge (wir berichteten) ging es in der konstituierenden Ratsversammlung vor allem um Grundsätzliches. Beschlossen wurde, dass der Umweltausschuss aufgewertet wird. Das Gremium übernimmt mehrere Zuständigkeitsbereiche vom Senat. Zum Beispiel soll unter der Leitung von Fritjof Wilken (FDP) und seinem Stellvertreter Klaus Schaffner (Grüne) der Wandel Rendsburgs zur „Fahrradfreundlichen Stadt“ forciert werden. Auch bei den Themen Stadtmarketing und Tourismus sowie beim Marktwesen (ausgenommen Nordmarkhalle als Gebäude) ist der Ausschuss ab sofort federführend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen