Abenteuer im Naturseilgarten und auf dem Spielplatz

„The Swamp“: Henning Berger (sitzend) und seine Projektgruppe über dem „Sumpf“.
1 von 2
„The Swamp“: Henning Berger (sitzend) und seine Projektgruppe über dem „Sumpf“.

von
23. September 2013, 00:31 Uhr

Neue Angebote für Kinder und Jugendliche: Am Rand des Schulgeländes ist ein Spielplatz eröffnet worden. Nur 100 Meter entfernt wurde ein Niedrigseilgarten im Schulwald eingeweiht. Während der Spielplatz am Jugendtreff „Point“ allen zur Verfügung steht, kann der Niedrigseilgarten nur von Klassen und Lehrern der Schule in der Dorfstraße benutzt werden.

15 000 Euro hat die Neuanlage des Spielplatzes gekostet. 500 Euro hat der Lions Club Rendsburg-Königsthor dazu beigetragen. Ein Balancierparcours, eine Nestschaukel und ein Sechseck-Kletterturm mit Rutsche, alles aus verzinktem Stahl, sind aufgebaut worden. Zudem wurden zwei Tore für den angrenzenden Schulsportplatz angeschafft.

„Erlebnispädagogik in ihrer schönsten Form“ soll der Schulwald bieten, in dem ein Niedrigseilgarten mit sechs Stationen eröffnet wurde. Dieses Angebot sei wohl einmalig in Schleswig-Holstein, meinte der Schulleiter Sven Gritto. Mit Unterstützung der Globetrotter-Akademie, sowie vielen Sponsoren und freiwilligen Helfern sind in dem Waldstück sechs Stationen gebaut worden, „Grenzen überwinden, kreative Lösungen finden, im Team arbeiten, den Klassenzusammenhalt stärken“, so sieht Henning Berger die Möglichkeiten des Niedrigseilgartens. Der Lehrer im Vorbereitungsdienst habe das Projekt ins Rollen gebracht, betonte Gritto.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen