Böschung in Osterrönfeld : Kanalverwaltung errichtet Zaun am NOK – Anwohner können Gründe nicht nachvollziehen

Avatar_shz von 15. März 2021, 08:46 Uhr

shz+ Logo
Jörg Heier lebt in seinem Elternhaus im Kanalblick. Sehen kann er die Wasserstraße von seinem Garten aus jetzt aber kaum noch.
Jörg Heier lebt in seinem Elternhaus im Kanalblick. Sehen kann er die Wasserstraße von seinem Garten aus jetzt aber kaum noch.

Die Sicht auf die Wasserstraße im „Kanalblick“ ist versperrt. Die Kanalverwaltung begründet das mit Windschutz.

Osterrönfeld | Seit nicht ganz drei Monaten versperrt ein etwa 100 Meter langer Totholzzaun in Osterrönfeld den Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal. Die Anwohner der Straße „Kanalblick“ am Südufer konnten sich daran noch nicht gewöhnen – doch sie werden damit leben müssen. Der Erbauer, das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, hat die Hoheit über den Uferbereich. Der Bau ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen