Rendsburger Wochenend-Kolumne : Verzettelt in Prüfaufträgen: Der lange Weg zur fahrradfreundlichen Stadt

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Ein gut ausgebautes Fahrradnetz kann Menschen dazu bewegen, vom Auto auf den Drahtesel umzusteigen. In Rendsburg gibt es da noch einen erheblichen Nachholbedarf.
Ein gut ausgebautes Fahrradnetz kann Menschen dazu bewegen, vom Auto auf den Drahtesel umzusteigen. In Rendsburg gibt es da noch einen erheblichen Nachholbedarf.

Fahrradfahren in Rendsburg macht nur bedingt Spaß. Dabei will die Stadt das seit Jahren ändern. Die Politik ist an den Verzögerungen nicht unschuldig.

Rendsburg | Vor sieben Jahren fasste die Ratsversammlung einen wegweisenden Beschluss. Sie stellte die Weichen dafür, Rendsburg zu einer fahrradfreundlichen Stadt zu machen. Wer hätte gedacht, wie lange die Umsetzung dauert? Das Radwegenetz ist noch immer löchrig. Und weiterhin ist es schwierig, die Innenstadt mit dem Fahrrad zu durchqueren, was dazu führt, dass ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen