Kreis Rendsburg-Eckernförde : Britische Corona-Mutation breitet sich immer stärker im Kreis aus

Matthias Hermann.jpg von 19. März 2021, 16:09 Uhr

shz+ Logo
Die britische Corona-Mutation B.1.1.7 wird auch im Kreis Rendsburg-Eckernförde immer häufiger festgestellt.
Die britische Corona-Mutation B.1.1.7 wird auch im Kreis Rendsburg-Eckernförde immer häufiger festgestellt.

Bei rund 40 Prozent der Corona-Fälle wird eine Mutation festgestellt, vor allem die britische Variante B.1.1.7.

Rendsburg | Die britische Corona-Mutante breitet sich auch in Rendsburg-Eckernförde weiter aus. „Mittlerweile nähern wir uns den bundesweiten Zahlen an“, bestätigte Professor Dr. Stephan Ott, Leiter des Corona-Lagezentrums des Kreises. Inzwischen wird bei rund 40 Prozent der positiven Corona-Tests eine Mutation festgestellt, zum überwiegenden Teil die ansteckende...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen